Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1256
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Cat Carlo » Do 29. Dez 2016, 11:22

So, ich habe jetzt mal mit der für mich zuständigen Umweltbehörde in Kiel (Hr. Albrecht) gesprochen. Muß man erstmal hinkommen, den die im Link von G&B genannten Adressen sind zum Teil, umweltgercht bezeichnet, Sondermüll.

Für den Privatbesitzer reicht in jedem Fall die Rechnung als Kasufbeleg mit Datum vor 2017 aus. Über Serienummer und Hersteller ist die Zuordnung als "Altbestand" gewährleistet. Man muß, auch wenn man weiterverkaufen will, nix machen. Will man trotzdem was bestätigt haben, machen die (Umweltbehörde) das aber.

Der Name G&B sagte dem Hr. Albrecht auch was. Die Telefone stehen da icht mehr still. :mrgreen: Ha'mse sich ja auch redlich verdient. :fyou:

Benutzeravatar
Bassfuss
Beiträge: 4361
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 14:04
Instrumente: E-Triangel
Wohnort: Stuhr

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Bassfuss » Do 29. Dez 2016, 13:31

...Probleme auch bei Schlagzeugen. Oder vielmehr die Empfehlung einer Registrierung f. Verkäufe. Bubinga gehört auch zu der Liste. Und da sind mehrere Hersteller dabei. Seien es ältere Tama Arstar Modelle oder Sonor Signatures oder neuere, z. T. sogar ganz aus Bubinga gefertigte Drums. Der Anteil Bubinga ist entsprechend der Größe des Sets höher als bei einer Gitarre.



http://www.sticks.de/stories/neue-aufla ... istrieren/

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4407
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Multitone » Do 29. Dez 2016, 20:04

Nun, das Verständnisproblem besteht ja auch nicht für Instrumente, für die ich einen Kaufbeleg habe. Das ist ja trivial. Sondern der Vorbesitznachweis wird ja dann knifflig, wenn so was nicht vorliegt, z.B. bei alten Instrumenten oder unklarer Herkunft.
Bin mal gespannt, ob sie mir so was ausstellen, v.a. auch bei Gitarren, die gar keine Seriennummer haben, was früher ja obligatorisch war bei Exoten. Keine Seriennummer und kein Kaufnachweis, tja. Ob sie sich mit dieser Exceltabelle und einem Foto zufriedengeben? Das wird noch so eine Posse.

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2449
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Schnabelrock » Fr 30. Dez 2016, 10:02

Habe meine Gitarren sowieso längst protzig fotografiert und bei fb vorgezeigt. Und das spätestens 2016.

Benutzeravatar
Honk04
Beiträge: 945
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 11:00

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Honk04 » Sa 31. Dez 2016, 12:45

So, habe den Kram (Bestandsliste und Fotos) eben an die Untere Landschaftsbehörde gemailt. :dizzy:
Wehe, das war nicht nötig ...

linus
Beiträge: 1343
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:38

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon linus » So 1. Jan 2017, 15:17

Honk04 hat geschrieben:So, habe den Kram (Bestandsliste und Fotos) eben an die Untere Landschaftsbehörde gemailt. :dizzy:
Wehe, das war nicht nötig ...


Das war nicht nötig - und deswegen heißt Du ja auch Honk ;-)

Der Besitz ist problemlos.
Damit aufzutreten und mit Musik Geldverdienen ist problemlos.
Der Verkauf ist problemlos (Seriennr. zeigt, ob Gitarre vor dem 01.01.2017
hergestellt wurde).

Man muss seine Gitarren, die ins Cites II-Schema passen, nicht anmelden!

Händler/Vertrieb u. Instrumentenbauer hingegen sind verpflichtet, all
ihre Bestände an Gitarren bzw. Rohmaterialien anzuzeigen !

Das verlangen die Cites II Richtlinien.

Wer in ein nicht-EU-Land reist (z. B. Schweiz) sollte nachweisen können,
das die Gitarre vor (!) dem 01.01.2017 erworben wurde.

Das ist alles ;-)

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5068
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Spanish Tony » So 1. Jan 2017, 15:37

Wer fährt schon in die Schweiz. Da stinkt es doch so schrecklich nach Käse

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4407
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Multitone » So 1. Jan 2017, 18:22

Also ich habe jetzt auch schon Kontakt mit Kafka gehabt nach meiner Meldung dort.
Fazit der Mails/Gespräche mit den Sachbearbeitern: Das unterliegt vom konkreten Vorgehen her der Beamtenwillkür, aber von der Papierformtheorie her ist es leider nicht so, wie Linus sagt. JEDER, der eine Gitarre verkauft, braucht eine Vorerwerbsbestätigung, jedenfalls DANN, wenn der Käufer auf einem BESTEHT, was NATÜRLICH dann der Fall sein müsste, wenn KEIN Kaufbeleg und/oder KEINE Seriennummer vorliegt. (Und ich als Käufer würde ihn wollen, denn sonst habe ich als Nächster das Theater.)
Die anderen beiden Fälle sind und waren ja schon immer trivial und eindeutig. (Wobei ... die Seriennummer aus meiner Sicht keinesfalls ALLEINE ohne Kaufbeleg ausreichen dürfte, denn diese bestätigt ja nur in vielen Fällen halbwegs, wann und wo das Instrument gefertigt wurde, aber nicht, wo sie zu welchem Zeitpunkt in wessen Besitz war.)

Faules Ei spielen mit Tropenholz sozusagen.
Aber der Thread kann ja geschlossen werden, denn:
Gutes Neues Jahr allen! ;-)

Benutzeravatar
Honk04
Beiträge: 945
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 11:00

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Honk04 » So 1. Jan 2017, 21:22

linus hat geschrieben: Das war nicht nötig - und deswegen heißt Du ja auch Honk ;-)


:ass: ;-)

Tja, die einen sagen so, die andern so.
Und da in diesem Jahr ein bis zwei Gitarren verkauft werden sollen und ich eh mal eine Aufstellung machen wollte, passt's schon.

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1982
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 13:25

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Markus » Mo 2. Jan 2017, 09:41

Wie könnt Ihr bei Euren Klampfen immer nur ans Verkaufen denken? Ihr seid keine Musiker - Ihr seid nur miese Dealer :thumbdown:

Frohes neues Jahr im Übrigen :wave:

Benutzeravatar
Bassfuss
Beiträge: 4361
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 14:04
Instrumente: E-Triangel
Wohnort: Stuhr

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Bassfuss » Mo 2. Jan 2017, 09:48

...ich bin eh kein Musiker.... :drums:

;-)

Benutzeravatar
exaja
Beiträge: 873
Registriert: So 24. Okt 2010, 14:33
Wohnort: Hannover

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon exaja » Do 26. Jan 2017, 21:09

Also, gestern rief die Untere Naturschutzbehörde an, bei denen läuft's jetzt so:
Pro Seite die Bezeichnung, die Seriennummer, und zwei Bilder, einmal Gesamtansicht, und einmal Bild der Seriennummer.
Das drucken die dann aus, stempeln es mit einem offiziellen Vermerk, schicken es mir zu, und das jeweilige Blatt gehört dann bis zum Lebensende des Instrumentes dazu, und wird jeweils beim Verkauf weitergereicht.
Von Kosten für mich war bisher keine Rede.
Läuft.

Benutzeravatar
tortitch
Beiträge: 2452
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:58

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon tortitch » Fr 27. Jan 2017, 08:06

Ich hatte eine Liste ans Landesamt geschickt (Hersteller, Modell, Seriennummer).
Die Antwort:
Für private Besitzer besteht keine Pflicht zur Registrierung. "Im Falle eines privaten Verkaufes kann als Nachweis über den Altbesitz eine Rechnung, die Seriennummer, ein Etikett oder die Bauart dienen."
Wie z.B. die Seriennummer als Nachweis über den Altbesitz dienen kann, verstehe ich zwar nicht, aber naja...

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4407
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Multitone » Fr 27. Jan 2017, 09:26

Bei mir sagte das Regierungspräsidium Stuttgart (mailte eine Liste ohne Bilder hin):
Passt so, sehen Sie diese Mail als Nachweis, dass Sie das registriert haben.

Bei meinem Vater mit exakt gleich angelegter Liste, aber alter Herr (somit riopalisandergefährdet wahrscheinlich, haha), anderes RP (Karlsruhe), hieß es, bitte schicken Sie noch die Bilder, dann passt das, sehen Sie diesen Schriftverkehr als Meldebestätigung an.

So wie bei Exaja wäre es sauber, glaube ich.
Der Tortich-Fall mit der Seriennummer und dem Privatbesitz, nun, die haben sich selbst nur über Bild.de eingelesen.

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1982
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 13:25

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Markus » Fr 27. Jan 2017, 09:56

Ich mache mir keinen Stress. Ich warte einfach ab, bis Donald Trump ein Dekret unterzeichnet, dass die ganzen Regelungen zu dieser "Holz-Scheiße" wieder abschafft. Bei seinem Arbeitstempo dauert das nur noch ein paar Tage und dann ist wieder Ruhe im Karton :applaus: Untere Naturschutzbehörden, Umwelt- und Landesämter, Regierungspräsidien, das ist alles so - Deutschland....

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4407
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Multitone » Fr 27. Jan 2017, 11:14

Dass ausgerechnet DU, lieber Markus, Deine Schätzchen NICHT gemeldet hast, entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1982
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 13:25

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Markus » Fr 27. Jan 2017, 11:26

Ironie hin, Schätzchen her - ich setze voll auf Donald :flower: Make music great again :cheer:

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4407
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Multitone » Fr 27. Jan 2017, 12:21

Der Donald kippt die Vereinbarung aber nur für Great America again!

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1982
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 13:25

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Markus » Fr 27. Jan 2017, 13:03

Multitone hat geschrieben:Der Donald kippt die Vereinbarung aber nur für Great America again!



Warum so verzagt, mein kleiner Multi? Die Welt ist im Umbruch. Die Palisander-Bestände sind riesig, sagt Donald. Das werden auch die Unteren Naturschutzbehörden hierzulande noch einsehen :mag:

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1982
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 13:25

Re: Das neue Jahr mit Palisander und CITES

Beitragvon Markus » Fr 27. Jan 2017, 13:06

Im Übrigen hatte ich mit meiner lokalen Unteren Dingsbehörde vor ein paar Monaten eine Diskussion über eine "handelsübliche" wasserrechtliche Genehmigung. Vor dem Hintergrund der Fachkompetenz, die dabei zutage trat, möchte ich lieber nicht über einen Dialog mit besagter Behörde zum Thema "Instrumenten-Dokumentation" nachdenken! Ich weiß, das ist feige, aber so bin ich nun mal :sick:


Zurück zu „Instrumente“