Telecaster

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 2845
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: Telecaster

Beitragvon Han Solo » Mo 13. Mär 2017, 15:08

Ja, aber zum Garten umgraben reicht auch normalerweise der Spaten vom Baumarkt.

Benutzeravatar
Großmutter
Beiträge: 1371
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:04

Re: Telecaster

Beitragvon Großmutter » Mo 13. Mär 2017, 16:49

...aber genau das war doch schon immer ihr Alleinstellungsmerkmal! Du kannst damit Schneeschippen oder ein Cricketmatch spielen und anschließend einen Gig spielen, ohne auch nur nachstimmen zu müssen. Das selbe gilt übrigens auch für meinen Precision. So muss Instrument ... :22:

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2508
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: Telecaster

Beitragvon Schnabelrock » Mo 13. Mär 2017, 19:50

Multitone hat geschrieben:Gilt das auch als Tele?
https://www.reverendguitars.com/guitars/eastsider-s



Finde ich ganz schön sexy, zumal die brutalen Abstecher-Telesounds sowieso nicht mein Geschmack sind. Aber hat immer noch die Fendermensur. Und hat es die nicht mehr, ist es zu weit von Tele weg.

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4499
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Telecaster

Beitragvon Reinhardt » Mo 13. Mär 2017, 19:57

Du brauchst halt Hornhaut, Du Muschi!
Ah, Mist, falscher Thread.

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2508
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: Telecaster

Beitragvon Schnabelrock » Mo 13. Mär 2017, 20:06

Muschi mit Hornhaut? Nee, lieber nicht :-(

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: Telecaster

Beitragvon spanking the plank » Di 14. Mär 2017, 07:30

Multitone hat geschrieben:Gilt das auch als Tele?
https://www.reverendguitars.com/guitars/eastsider-s



Ja, sieht jedenfalls so aus.

Ich hatte mal die Fender Nashville Tele, die hatte auch 3 Pickups - allerdings kein Tremolo - und klang in den Zwischenstellungen eher wie eine Stratocaster.

Wie gefällt Dir das Wilkinson Tremolo? Ich hab das auf einer Strat, es ist verhältnismäßig stimmstabil und man kann damit ne Menge machen,
wenn man insbesondere die tiefe E-Saite böse nach unten zieht. Ist ganz lustig, mitunter.

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4499
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Telecaster

Beitragvon Reinhardt » Di 14. Mär 2017, 08:51

Ich habe ehrlich gesagt die Gitarre u.a. wegen des Vibratosystems gekauft.
Ich hatte mal eine der beiden teuren Yamaha Pacificas als Universalwaffe, die hatte auch das Wilkinson drauf (aber mit anderen Locking-Tunern, Sperzel glaube ich). Und das ist das aus meiner Sicht einzige vintageorientierte Vibratosystem, mit dem man halbwegs derbe arbeiten kann, ohne dass man das Ding mehrere Stunden einstellen muss und trotzdem noch nach einem Hebelhub alles aus dem Ruder läuft.
Ok, es klingt damit nicht 100 % vintage. Das fällt aber nur im A-B-Vergleich auf und live ist es mir lieber, ich habe eine gestimmte Gitarre mit modernem Vintagesound als eine verstimmte mit authentischem Vintagesound.
Sprich, auf einer "alten" Strat benutze ich das System nur sehr zart bis überhaupt nicht. Jeff Beck fällt damit also flach.

Benutzeravatar
Bassfuss
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 14:04
Instrumente: E-Triangel
Wohnort: Stuhr

Re: Telecaster

Beitragvon Bassfuss » Di 14. Mär 2017, 09:23

Großmutter hat geschrieben:...könne wir uns nicht einfach darauf einigen, dass die Tele einfach DIE E-Gitarre überhaupt ist und dass jeder eine braucht ... :nick:

NEIN! :mrgreen:

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Telecaster

Beitragvon buttrock » Di 14. Mär 2017, 11:05

Ich hab ne g&l Tribute Asat. Ich wollte mal ne Singlecoil Gitarre und finde die Tele mit ihrem Nonense Ansatz ganz geil. Ich aber mit der den gleichen Lärm wie mit der Hamer und der Les Paul. :dontknow:

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: Telecaster

Beitragvon Tom » Di 14. Mär 2017, 11:58

Neben der Tatsache, daß eine Tele optisch eine so klassische Schönheit wie das Lucky Strike Logo oder Schnabels bessere Hälfte ist,
ist das eine Grundsätze fordernde und einhaltende E-Gitarre, die man als Berufsgitarrist einfach haben muss.
Meine ist von einem Freund aus Warmoth teilen zusammengebaut; Herr Zirnbauer meinte mal bei einer Reparatur an der Elektrik: ist gut geworden,
die Gitarre. Joe Barden Danny Gatton Set. Gotoh Hardware.

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2508
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: Telecaster

Beitragvon Schnabelrock » Di 14. Mär 2017, 15:16

Tom hat geschrieben:klassische Schönheit wie ... Schnabels bessere Hälfte ist


Prost, Tom!

Bild

Benutzeravatar
blueelement
Beiträge: 779
Registriert: Fr 28. Okt 2011, 12:15
Wohnort: auf der Alm

Re: Telecaster

Beitragvon blueelement » Di 14. Mär 2017, 17:26

ohne Tele braucht man gar nicht anfangen E-Gitarre zu spielen, pasta ! :-)
Ich habe schon lange meine 68-er Paisley und wenn es um durchsetzungsfähigen Gittensound geht (egal ob clean,crunch oder welcher amp usw. ) dann kann sich alles andere hinten anstellen :fyou:
Und wenn ich von Tele spreche, meine ich vorne der Lipstick-und hinten der Singlecoil, alles andere akzeptiere ich nicht, da bin ich erbarmungslos :thumbdown:
Ach ja, der Hals-PU kann ein richtig guter Jazzgeselle sein, wenn man will :mrgreen:

Läster Paul
Beiträge: 2126
Registriert: Di 9. Nov 2010, 14:38

Re: Telecaster

Beitragvon Läster Paul » Mi 15. Mär 2017, 00:44

Hat Keef auf Exile nicht auch eine Tele gespielt?
Das allein wär schon ein Grund, das ich auch eine haben muss.

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: Telecaster

Beitragvon spanking the plank » Mi 15. Mär 2017, 06:18

Läster Paul hat geschrieben:Hat Keef auf Exile nicht auch eine Tele gespielt?
Das allein wär schon ein Grund, das ich auch eine haben muss.



Da kann ich Dich beruhigen :mrgreen: hatter nich!

Das war die Dan Armstrong Ära, die Plexiglasgitarrenzeit. Und ES 335, ES 345, Les Paul Standard, Les Paul Junior ;-)

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: Telecaster

Beitragvon spanking the plank » Mi 15. Mär 2017, 06:26

blueelement hat geschrieben:ohne Tele braucht man gar nicht anfangen E-Gitarre zu spielen, pasta ! :-)
Und wenn ich von Tele spreche, meine ich vorne der Lipstick-und hinten der Singlecoil, alles andere akzeptiere ich nicht, da bin ich erbarmungslos :thumbdown:
Ach ja, der Hals-PU kann ein richtig guter Jazzgeselle sein, wenn man will :mrgreen:


...puh, da hab ich mit meiner Tele ja noch mal Glück gehabt. :-)

Die Ursprungsschaltung bei der 52er RI war damals (1996) so, dass der Hals-PU von Haus aus ganz dumpf und mumpfig klang, da konnte man auch mit dem Tonregler nichts ausrichten, weil damit mit dem Telebrett der "Jazzmama"-Sound der "großen" Gibson und Epiphones kopiert werden sollte. Das war die Original-"Vintage"-Schaltung des Hals-PU. Das hab ich dann schnell umgelötet, denn wenn man diesen Sound haben will, kann man ja den Tonregler entsprechend bedienen.

Benutzeravatar
blueelement
Beiträge: 779
Registriert: Fr 28. Okt 2011, 12:15
Wohnort: auf der Alm

Re: Telecaster

Beitragvon blueelement » Mi 15. Mär 2017, 08:48

spanking the plank hat geschrieben:
blueelement hat geschrieben:ohne Tele braucht man gar nicht anfangen E-Gitarre zu spielen, pasta ! :-)
Und wenn ich von Tele spreche, meine ich vorne der Lipstick-und hinten der Singlecoil, alles andere akzeptiere ich nicht, da bin ich erbarmungslos :thumbdown:
Ach ja, der Hals-PU kann ein richtig guter Jazzgeselle sein, wenn man will :mrgreen:


...puh, da hab ich mit meiner Tele ja noch mal Glück gehabt. :-)

Die Ursprungsschaltung bei der 52er RI war damals (1996) so, dass der Hals-PU von Haus aus ganz dumpf und mumpfig klang, da konnte man auch mit dem Tonregler nichts ausrichten, weil damit mit dem Telebrett der "Jazzmama"-Sound der "großen" Gibson und Epiphones kopiert werden sollte. Das war die Original-"Vintage"-Schaltung des Hals-PU. Das hab ich dann schnell umgelötet, denn wenn man diesen Sound haben will, kann man ja den Tonregler entsprechend bedienen.


das mit dem umlöten habe ich auch gemacht, sonst hat der Toneregler ja überhaupt keinen Sinn :-)

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2508
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: Telecaster

Beitragvon Schnabelrock » Do 16. Mär 2017, 15:27

blueelement hat geschrieben:Ich habe schon lange meine 68-er Paisley und wenn es um durchsetzungsfähigen Gittensound



Ich weiss, das ist das Standard"argument" vieler Telespieler, die Zuschauer und Mitmusikanten reihenweise penetrieren.

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4499
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Telecaster

Beitragvon Reinhardt » Do 16. Mär 2017, 15:41

Ich muss nicht laut sein. Man muss mich nur hören. ;-)

Benutzeravatar
blueelement
Beiträge: 779
Registriert: Fr 28. Okt 2011, 12:15
Wohnort: auf der Alm

Re: Telecaster

Beitragvon blueelement » Do 16. Mär 2017, 16:18

Schnabelrock hat geschrieben:
blueelement hat geschrieben:Ich habe schon lange meine 68-er Paisley und wenn es um durchsetzungsfähigen Gittensound



Ich weiss, das ist das Standard"argument" vieler Telespieler, die Zuschauer und Mitmusikanten reihenweise penetrieren.


Durchsetzungsfähig ist für mich nicht gleichbedeutend mit laut :nono:
Aber die Tele ist nunmal eine Klampfe, die sich durch ihren vorwiegend höhenreicheren Sound einfach leichter in Szene setzt, eigentlich ja nichts Neues ;) Ich erlebe immer wieder bei Recordings, wenn eine E-Gitte zu matschig bzw. sich schwierig im ganzen Soundgefüge platzieren lässt, dann ist in der Regel eine Tele genau das richtige ! Der Grundsound ist bei einer Tele immer irgendwie fertig ohne lange am EQ herumschrauben zu müssen, einfach geil :cheer:

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2508
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: Telecaster

Beitragvon Schnabelrock » Do 16. Mär 2017, 16:33

blueelement hat geschrieben:
Schnabelrock hat geschrieben:

Ich weiss, das ist das Standard"argument" vieler Telespieler, die Zuschauer und Mitmusikanten reihenweise penetrieren.


Durchsetzungsfähig ist für mich nicht gleichbedeutend mit laut :nono:



Von "laut" hab ich nix geschrieben. Laut ist immer so, wie man es stellt. "Penetrieren" hab ich geschrieben, nicht wahr?


Zurück zu „Instrumente“