Möhre

Zakk_Wylde
Beiträge: 2108
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Möhre

Beitragvon Zakk_Wylde » Mo 3. Apr 2017, 16:20

Wo sind die Bilder von der wundervollen Blauen?

N Superschnapper sind m.a.W. auch nicht. Realguitars usw. sind scheinbar alle in der gleichen Preisliga. Ich poste nachher mal ein Bild von meiner Lieblingsgitarre.

Benutzeravatar
silversonic65
Beiträge: 1032
Registriert: Do 20. Sep 2012, 19:52

Re: Möhre

Beitragvon silversonic65 » Mo 3. Apr 2017, 16:34

Im Love-Thread vom wundervollen Spaniel.

Benutzeravatar
silversonic65
Beiträge: 1032
Registriert: Do 20. Sep 2012, 19:52

Re: Möhre

Beitragvon silversonic65 » Di 4. Apr 2017, 12:33

Die gestrige Probe war ja u.a. gedacht, zu sehen, ob die rote Strat meinen Erwartungen entspricht.
Ich mach`s kurz: :cheer:
Anders, als die blaue, aber eine gute Ergänzung!
Möhre klingt noch typischer nach Strat, d.h. perlt in den Zwischenpositionen gar wunderbar.
Cleaner Ampsound mit Jan Ray, Coca Comp und etwas Delay vom El Capistan und die Sonne geht auf
bzw. ich hatte Gänsehaut nach den ersten Tönen :oops:
Dennoch klingt hier nix dünn oder klingelig; die Strat liefert (vermutlich) wegen des fetten Halses mächtig
Druck und klingt in keiner Position verwaschen. Die Ansprache ist (auch ohne Cryo) zum niederknien.
Solosounds in den tiefen Registern kommen sogar noch schöner, als mit der Sonic-blauen.
Genug der Schwärmerei... Honey-Moon-Phase halt.

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4392
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Möhre

Beitragvon Multitone » Di 4. Apr 2017, 14:05

wenn die Phase der Scheidungsphase weicht, dann melde Dich doch bei mir. ;-)

Benutzeravatar
silversonic65
Beiträge: 1032
Registriert: Do 20. Sep 2012, 19:52

Re: Möhre

Beitragvon silversonic65 » Fr 14. Apr 2017, 12:37

Hab ich heute mal etwas gebastelt, um die leicht prominenten Höhen beim Steg-Pu noch in den Griff zu bekommen.
Die Lösung war schnell gefunden: Das Tone-Poti war nicht am Steg-PU angeschlossen!

Dann habe ich die Gelegenheit genutzt, um das noch vorhandene Celluloid-Pickguard zu montieren, weil sich dies auch
klanglich bemerkbar macht, indem es das Frequenzbild im positiven Sinne in eine etwas "dosig-perkussiver" Richtung
verändert. Zudem wiegt das Celluloid knapp 50g mehr, als ein herkömmliches Plastik Guard!

Und ja, ich hab mir die Höhe der PUs markiert, damit ich diesbezüglichen die gleichen Voraussetzungen habe.

Man kann es kaum glauben, was diese Maßnahmen am Klangbild verändert haben! Die Überbetonung der Höhen ist nun
beseitigt. Ich bin auf die nächste Probe gespannt...

Ach ja, wenn jemand die Gelegenheit hat an einen Satz Fender Abby-PUs zu kommen.... zuschlagen oder mir Bescheid geben!
Euer silvernerd

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5060
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: Möhre

Beitragvon Spanish Tony » Fr 14. Apr 2017, 14:53

;-) Sieht nicht nur besser aus, sondern klingt auch anders (besser). Die Erfahrung hab ich auch gemacht. Für die meisten Gitarristen bleibt das aber Voodoo


Zurück zu „Instrumente“