Der letzte Mensch

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Der letzte Mensch

Beitragvon Mr Knowitall » Fr 1. Jul 2016, 09:11

http://www.vns.somee.com/vns_themen_bes ... html?id=30
https://archive.org/stream/HarrisonBerg ... n_djvu.txt

Es gibt keine Vorbilder mehr, keinen höheren Sinn und Zweck außer Konsum.
Alles hat einen Preis, nichts einen Wert.
Keiner darf mehr besser als der andere sein oder auch nur anders (Superreiche ausgenommen), denn jeder ist ein potentieller Star.
Überall auf der Welt frisst man Burger und Pommes und hält wichtige, sinnentleerte Powerpointpräsentation in mäßigem Englisch.
Frauen sind Männer und umgekehrt. Außer es geht um Kanalreinigung.
Rockmusik ist ein Hochschulfach und man wundert sich, warum der ganze Scheiß so langweilig geworden ist.
Man fragt sich, warum die junge Generation keine Scham und keine Selbsteinschätzung mehr kennt. Die schlechteste Note ist eine 2 und alle sind betrogen.
Jugendliche werden nun alle Superstar oder Model. Kann ja anscheinend jeder Trottel werden. Und es stimmt sogar. Dank Autotune und Photoshop und totaler Ahnungslosigkeit der Zielgruppe.

Fette Leute sind nun Plus-Size-Models.

So etwas wie Würde gibt es nicht mehr (Muslime sind da noch verbohrt.), daher ist Totalüberwachung kein Problem mehr.

Alle Parteien wollen das Gleiche: alle Menschen Zeit ihres Lebens in allen denkbaren Bereichen bevormunden, kasernieren und dumm halten.

Es gibt nun weder Mut noch echte Demut, nur noch Nachplappern und thematisch halbwegs passende Worthülsen Absondern.
Die machtversessene, überzeugungslose, kinderlose Mutti Merkel ist geradezu ein Sinnbild für diesen Untergang.
Und keiner weiß, was sie eigentlich qualifiziert, außer, dass senile Wähler sie so nett finden.
Keiner weiß mehr irgendwas, was von Bedeutung wäre.
Zuletzt geändert von Mr Knowitall am Fr 1. Jul 2016, 09:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5063
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon Spanish Tony » Fr 1. Jul 2016, 09:20

Ja! Aber zum Glück gibt es Ausnahmen. Und an die glaube ich und auf die setze ich

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon Mr Knowitall » Fr 1. Jul 2016, 09:25

Es darf keine Ausnahmen mehr geben. Alle sind gleich. Bushido ist so bedeutend wie Mozart und Maggi Tütensuppe angeblich ein Mittagessen.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5966
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon buttrock » Fr 1. Jul 2016, 09:28

Viel bildungsbürgerliches Ressentiment, wenig Analyse. Aber wenn es Druck abbaut...

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon Mr Knowitall » Fr 1. Jul 2016, 09:30

Dito!
Dieser ganze totalitäre Murks, wird doch vom sogenannten Bildungsbürgertum vertreten. Wenn man Bildung in Powerpoint, Marketing und Gender Studies als solche bezeichnen will. Du musst dich mal neu eichen lassen.

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon Tom » Fr 1. Jul 2016, 09:42

Die Fragestellung nach Befindlichkeiten ist per se schon eine bürgerliche.
Selbstverständlich hat so vieles und haben so viele eine ganz andere Tiefe. Was du hier beschreibst ist lediglich die Präsentation des vermeintlich Sichtbaren durch ein "befreiendes" Internet mit social media und Co, sehr vorübergehend. Aufrechterhalten durch den angeblichen Autismus der Internetgeneration. Sobald die Leute im Kontakt sind, im wirklichen persönlichen Austausch ist doch alles völlig anders.
Und das passiert auch bei uns andauernd.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5966
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon buttrock » Fr 1. Jul 2016, 09:44

Wenn der Knowi reaktionäres Zeugs schreibt, kann ich das doch sagen, auch wenn er in "echt" eine total toller Kerl ist.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon Mr Knowitall » Fr 1. Jul 2016, 09:50

Es ist nicht damit getan, eine Einlassung als "bürgerlich" zu brandmarken. So viel sollte klar sein.
Schon die Tatsache, dass wir schreiben können, ist bürgerlich.

Ich bin schlicht der Ansicht, dass das angeblich heile Leben, das die großen, verlogenen Sozialingenieure sich für die Menschen erdacht haben, zum Wegschmeißen ist, und das merkt nicht mal einer. Die guten Indianer sind ausgestorben, der traurige Rest sitzt halt noch irgendwie wo rum. Wem das zu bürgerlich ist, bitte.
Zuletzt geändert von Mr Knowitall am Fr 1. Jul 2016, 09:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5966
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon buttrock » Fr 1. Jul 2016, 09:51

Mit was wäre "es denn getan"? Mit deinem Rant ja auch nicht :dontknow:

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5063
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon Spanish Tony » Fr 1. Jul 2016, 10:06

Merkt ihr eigentlich nicht, dass ihr mit eurem intellektuellen Ansatz nie weiterkommt?

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5966
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon buttrock » Fr 1. Jul 2016, 10:08

@Knowi
Da du der Allereinzigste (sic) bist, der angeblich gemerkt hat, dass das was das Leben einem so beschert nicht nur super ist, und alle anderen Menschen mir bestätigt haben, dass es eigentlich ganz gut läuft, fällt es mir einfach schwer dir glauben. Aber der eine oder andere hier wird sicher aufgerüttelt. :cuddle:

@Tony: Was heisst weiterkommen? Ich mag einfach gerne im Internet Zeugs schreiben.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon Mr Knowitall » Fr 1. Jul 2016, 10:08

Man könnte wenigstens schreiben, was an meiner Darstellung falsch oder reaktionär (im Sinne von fortschrittsfeindlich: dazu müsste man klären, was Fortschritt ist und ob dieser in jedem Fall wünschenswert ist.) ist, oder warum diese Entwicklung zu begrüßen ist.
Oder man könnte sich fragen, ob Nietzsche nicht doch ein paar Dinge geschrieben hat, über die man sich mal Gedanken machen kann.
Oder kritisieren.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon Mr Knowitall » Fr 1. Jul 2016, 10:11

Was? Wie? Es geht doch eben darum, dass ein Leben, das immer super ist, überhaupt nicht super ist. Dazu kann man sich eine Meinung bilden.
Ich kann Widerspruch aushalten. Wenns zuviel wird, hau ich dir halt ein paar runter.
Zuletzt geändert von Mr Knowitall am Fr 1. Jul 2016, 10:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5966
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon buttrock » Fr 1. Jul 2016, 10:16

Deine Anit-Gender-Polemik, die Attacke auf "Fette Leute" und "kinderlose Frauen" die auch noch "Männer sein" wollen zB. das kann man auch im AFD-Programm, der Jungen Freiheit oder an jedem Stammtisch abrufen. Da hab ich eine andere soziale Prägung, als dass sowas bei mir in einer Gesellschaftskritik auftauchen würde. Werden hier ja die wenigsten so sehn wie ich, was Diskussion zu den einschlägigen Anlässen hier gezeigt haben. Kannst mich also aushalten.
Zuletzt geändert von buttrock am Fr 1. Jul 2016, 10:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon Mr Knowitall » Fr 1. Jul 2016, 10:18

Nun, das sind Abwehrreflexe deinerseits und die kommen aus dem Rückenmark. Da kann ich dir nicht weiterhelfen.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5966
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon buttrock » Fr 1. Jul 2016, 10:21

Oder du hast einfach Schiss, dass der weisse Heterodude irgendwann nicht mehr am Drücker ist :dontknow:
Möglich wär beides.

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5063
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon Spanish Tony » Fr 1. Jul 2016, 10:22

@butt
:laughter: du bist ja sogar noch intelligenter als ich gedacht habe
du kannst ja sogar dich selbst auf der verkopften Ebene überzeugen. Respekt!
Aber was ist mit deiner emotionalen Distanziertheit? Nimmst du das nicht wahr? Oder stört es dich einfach nicht?
wie kommen den deine Mitmenschen im realen Leben damit klar?
Provokativ, wa? :kiss:

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5966
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon buttrock » Fr 1. Jul 2016, 10:27

Ich bin in echt viel kuscheliger, bzw der Situation angemessen.
Zuletzt geändert von buttrock am Fr 1. Jul 2016, 10:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon Mr Knowitall » Fr 1. Jul 2016, 10:27

Meine Motive sind völlig uneigennützig und ich bin weitgehend angstfrei. Gender Mainstreaming ist auch im Grunde nicht das Thema. Ich wüßte nicht, was man über so einen Blödsinn diskutieren müsste. Es ist nur ein Teilaspekt dieser ganzen verlogenen Gleichmacherei.
Zuletzt geändert von Mr Knowitall am Fr 1. Jul 2016, 10:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5063
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: Der letzte Mensch

Beitragvon Spanish Tony » Fr 1. Jul 2016, 10:29

:laughter: OK! Gewonnen!
du bist hier nicht aus der Reserve zu locken










aber so gesehen habe ich trotzdem recht :biggrin:


Zurück zu „Politik / Wirtschaft / Feuilleton / Sport / Medien“