München...

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1283
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: München...

Beitragvon Cat Carlo » Fr 29. Jul 2016, 11:44

Multitone hat geschrieben:Vorausgesetzt, es gibt ein halbwegs unabhängiges Rechtssystem natürlich. :nick:

Immer wieder diese Hintertüren.... :nono:

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 2845
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: München...

Beitragvon Han Solo » Fr 29. Jul 2016, 19:31

Cat Carlo hat geschrieben:Ach die Begriffe "Links" und "Rechts" sind in vielen Fällen ja auch ein untauglicher Versuch einer politischen Zuordnung.


Ich finde "gut" und "böse" besser.

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1283
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: München...

Beitragvon Cat Carlo » Fr 29. Jul 2016, 19:44

Äh, das Gegenteil von "gut" ist doch eher "gut gemeint"....

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: München...

Beitragvon buttrock » Fr 29. Jul 2016, 20:06

Warum haltet ihr das Begriffspaar für nicht (mehr) brauchbar? Was versteht ihr jeweils unter "links" und "rechts"? Die RAF auf der einen und Stiefelnazis auf der anderen? Die Partei "die Linke" und die NPD? DDR und Nationalsozialismus?

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 2845
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: München...

Beitragvon Han Solo » Fr 29. Jul 2016, 21:38

Die sind alle böse.

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: München...

Beitragvon Tom » Sa 30. Jul 2016, 00:36

Links steht für mich für die Emanzipation der Schwachen, Ausgebeuteten, rechts für die Bewahrung genau der Machtstrukturen, die viele schwach machen und ausbeuten :dontknow:

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: München...

Beitragvon buttrock » Sa 30. Jul 2016, 12:24

Bei dir weiß ich das ja :flower:

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 2845
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: München...

Beitragvon Han Solo » Sa 30. Jul 2016, 17:45

Tom hat geschrieben:Links steht für mich für die Emanzipation der Schwachen, Ausgebeuteten, rechts für die Bewahrung genau der Machtstrukturen, die viele schwach machen und ausbeuten :dontknow:


Also in etwa so

Bild


und so


Bild


Sag ich doch: Gut und böse!

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: München...

Beitragvon buttrock » Sa 30. Jul 2016, 19:44

Ein klein wenig komplizierter ist die Welt dann leider doch.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6338
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: München...

Beitragvon Mr Knowitall » Do 4. Aug 2016, 08:46

Tom hat geschrieben:
Mr Knowitall hat geschrieben:Wie? Sind Islamisten nun links? Ich dachte Bla bla bla

Oh du Schimpfer, was ficht dich an? Wo schreib ich daß Islamisten links sind?
Neben dem Reden mit den Menschen sollte man halt auch interpretieren, was sie sagen.


Wegen Bayern und Fixierung auf die Linken. Es ging dir ja um den Münchner Iranarier. Das habe ich überlesen.

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4499
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: München...

Beitragvon Reinhardt » Fr 5. Aug 2016, 12:48

Zum Rechts-Vor-Links-Thema etwas Kanonenfutter:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=34504

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: München...

Beitragvon Tom » Fr 5. Aug 2016, 13:11

Vorsicht! Da geistert KenFM rum, und der ist ….nicht gerade unumstritten, ums mal gaaaaaaaanz diplomatisch zu sagen.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6338
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: München...

Beitragvon Mr Knowitall » Fr 5. Aug 2016, 14:27

So what!

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4499
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: München...

Beitragvon Reinhardt » Fr 5. Aug 2016, 14:35

Welches Medienportal ist nicht umstritten, um es mal so zu sagen ... :heat:

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: München...

Beitragvon buttrock » Fr 5. Aug 2016, 19:33

Die "Querfront-Vorwürfe" gibt's nunmal nicht nur aus der "Systemnahen Linken" sondern auch von höflich gesagt ehr systemfernen Gruppierungen, die selbst so ihre Kritik an diesem Laden haben und die aber durchaus grundlegender ausfällt als Friedensbewegung und Occupy. :dontknow:
Aber dichtet natürlich fein gegen Kritik ab, wenn diese als Neoliberale Indoktrination denunziert wird. Ob das Absicht oder Begriffsstutzigkeit ist, vermag ich nicht zu sagen, aber ich für meinen Teil, schau mich lieber anderswo nach Inspiration für Gesellschaftskritik um.

Benutzeravatar
Zakk
Beiträge: 1427
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 20:00

Re: München...

Beitragvon Zakk » Fr 5. Aug 2016, 20:55

Das Portal ist ja erstmal piepegal….

Hier der Mausfeld-Vortrag, mit dem alles losging.

https://www.youtube.com/watch?v=Rx5SZrOsb6M

Benutzeravatar
Zakk
Beiträge: 1427
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 20:00

Re: München...

Beitragvon Zakk » Fr 5. Aug 2016, 21:03

P.S. die Klarheit der Aussagen ist phänomenal…..

Hätte ich einen Hut auf, würde ich ihn jetzt ziehen.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: München...

Beitragvon buttrock » Fr 5. Aug 2016, 22:18

Kritik scheint der ja nicht so zu mögen der Mausfeld...

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: München...

Beitragvon Tom » Sa 6. Aug 2016, 00:26

worauf bezieht sich deine Aussage?

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: München...

Beitragvon Tom » Sa 6. Aug 2016, 01:33

Na ja, daß alle, die auf Friedensdemos gehen im Herzen rechtsextrem sind ist halt so ein Broder-Schmäh.
Das kann man finde ich ganz gut aushalten.

Im Grunde gehts doch darum, daß aus den Reihen von Friedensaktivisten Israel das recht auf Verteidigung abgesprochen wird.

Ich persönlich blicke da ja wirklich nicht ganz durch, aber mir hat der Mann der jüdischen Kantorin eindrücklich berichtet, was los ist, wenn so eine Rakete an einem vorbei zischt und am Seeufer gegenüber einschlägt.
Klar, wenn alle, die dich umgeben dich ins Meer schmeissen wollen musst du dir was einfallen lassen, denke ich.
Auch klar, wenn alles um dich herum schreit: "Die halten uns klein, demütigen uns, machen uns fertig, drehn uns den Hahn ab" wirds schwierig, den Blick aufs Ganze und womöglich auf Kompromisse mit dem Ziel einer Gemeinschaft zu haben.

Und die Querfront ist so eine Zentrums-Angst; das, was sich dabei ausdrückt hat mehr mit den alten monarchistischen Eliten zu tun als daß es sich "links" und "rechts" zu vermählen vermag.
Jemanden wie Hitler als den "Kompromiss" auf Machterhalt hintenrum einzusetzen und dann zu glauben, der wird sich schon vereinnahmen lassen haben die Jungens damals ja bekanntlich mit dem Leben bezahlt.
Und da sehe ich transferiert auf die heutige Situation eher eine Gefahr; nämlich daß sich die Bürgerlichkeit versucht mit den faschistoiden Strömungen zu verbinden und diese salonfähig werden (mehr als schon jetzt).

Übrigens: Das ganze False Flag Gedöns, daß einem in Bezug auf Ansbach, Würzburg, München und Nizza (Stichwort "Gutjahr") schon wieder entgegen-odelt kotzt mich grad mehr denn je an …….


Zurück zu „Politik / Wirtschaft / Feuilleton / Sport / Medien“