München...

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4498
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: München...

Beitragvon Reinhardt » Mi 27. Jul 2016, 21:22

buttrock hat geschrieben:Der Vogel war laut der Faz recht stolz auf seinen Geburtstag am 20.4. und auf seine iranische und damit arische Herkunft. Stand also zb Breivik näher als dem Is. Wäre vielleicht dann schon konsequent die Geschehnisse als Rechsterrorismus zu werten.


:thumbup: :worship:

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: München...

Beitragvon buttrock » Mi 27. Jul 2016, 21:23

Sollte ein edit und kein Quote werden.

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4498
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: München...

Beitragvon Reinhardt » Mi 27. Jul 2016, 21:25

wen juckt es heute schon, ob Du zitierst oder veränderst ...

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 2843
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: München...

Beitragvon Han Solo » Mi 27. Jul 2016, 21:57

buttrock hat geschrieben:Der Vogel war laut der Faz recht stolz auf seinen Geburtstag am 20.4. und auf seine iranische und damit arische Herkunft. Stand also zb Breivik näher als dem Is. Wäre vielleicht dann schon konsequent die Geschehnisse als Rechsterrorismus zu werten.


Es wird hier auf die Bedeutung der Gesinnung für die Tat und seine Ziele ankommen, um die Tat als terroristischen Akt einzustufen. Bisher deutet eher wenig in diese Richtung.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/amo ... -1.3098206

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1283
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: München...

Beitragvon Cat Carlo » Mi 27. Jul 2016, 22:15

Interessanter Artikel. Danke. Man könnte jetzt alles mögliche spekulieren. Da halte ich mich aber raus.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: München...

Beitragvon buttrock » Mi 27. Jul 2016, 22:27

Ein Hitler Fan ballert 9 Migranten ab, da wäre ein rechtsradikaler Hintergrund schon eine krasse Überraschung. Wie wenn es bei ner Handvoll "salafistischen Inhalten" im Browserverlauf irgendeinen Zweifel gegeben hätte. :facepalm:

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 2843
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: München...

Beitragvon Han Solo » Do 28. Jul 2016, 00:01

Die Wahrheit verkommt zum Diskurs.

linus
Beiträge: 1355
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:38

Re: München...

Beitragvon linus » Do 28. Jul 2016, 00:11

Die Münchner Tat deutet auf einen "erweiterten
Suizid" hin - deswegen ermittelt auch die dortige
Polizei.
Im Gegensatz zu Ansbach, wo ein terroristischer
Hintergrund vermutet wird - weswegen die
Bundesanwaltschaft ermittelt.

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: München...

Beitragvon Tom » Do 28. Jul 2016, 07:54

Ich erachte die rechtsextremen Inhalte in Bezug auf die psychischen Vorgänge, die den Täter bewegt haben für nicht wesentlich in diesem Zusammenhang.
Wichtig diese Inhalte zu betonen ist es aber aus meiner Sicht dennoch, weil die bayrische Legislative und Exekutive traditionell auf dem rechten Auge immer noch blind sind. Deren Feind ist links ausgemacht. Und da halte ich mich nunmal gerne auf.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6336
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: München...

Beitragvon Mr Knowitall » Do 28. Jul 2016, 08:52

Wie? Sind Islamisten nun links? Ich dachte die Bewahrer des Erbes Mohammeds sind eher konservativ-reaktionär.
Hitler verstand sich übrigens gar nicht so schlecht mit den Muslimen: Die bedingungslose Aufopferung im Kampf für ein höheres Ziel. Dass der Adi so ein toller Typ war, der da unten mal wieder den Juden zeigen müsste, wo der Hammer hängt, habe ich nicht in der Schule erfahren oder am Stammtisch, sondern von Libanesen.
Man sollte nicht nur über die Menschen reden, sondern vor allem mit ihnen.

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: München...

Beitragvon Tom » Do 28. Jul 2016, 09:27

Mr Knowitall hat geschrieben:Wie? Sind Islamisten nun links? Ich dachte Bla bla bla

Oh du Schimpfer, was ficht dich an? Wo schreib ich daß Islamisten links sind?
Neben dem Reden mit den Menschen sollte man halt auch interpretieren, was sie sagen.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: München...

Beitragvon buttrock » Do 28. Jul 2016, 17:31

edit. Redundant wegen Tom.

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1283
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: München...

Beitragvon Cat Carlo » Do 28. Jul 2016, 18:05

Die "Linken" waren in den 70ern ja pro Palestinenser und contra Zyonistenstaat oder so. Teile der RAF wurden bei den Palestinensern auch ausgebildet. Also ich komm da auch immer ganz durcheinander. Und bei Waffen für Befreiungsbewegungen waren unsere Pazifisten auch immer ganz dolle dafür. Und jetzt sind natürlich die anderen Schuld.

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4498
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: München...

Beitragvon Reinhardt » Do 28. Jul 2016, 18:19

Es würde dem Weltfrieden extrem helfen, wenn man relativistische Begriffe wie Terrorismus ersatzlos streichen würde und durch handlungsbeschreibende bzw. rechtliche Standardbegriffe ersetzen würde. Will sagen: Wer andere umbringt ohne Not, ist ein Mörder und sollte allein als solcher verurteilt werden. Nicht mehr, nicht weniger.
Ich wüsste nicht, wie man zwischen dem berühmten niederen Motiv, Links- und Rechtsterrorismus zusätzlich unterscheiden will innerhalb eines staatlichen Rechtgebildes (das womöglich aus der Metaebene fragwürdig ist). Das tut nichts zur Sache.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: München...

Beitragvon buttrock » Do 28. Jul 2016, 18:22

Dass es durchaus linke Strömungen gibt, die sich von genau diesen Auswüchsen distanzieren und diese aufarbeiten will ich mal erwähnt haben. Vor nicht allzu langer Zeit konnte man sich hier mit einem Zuviel an Israelsolidarität, die ohne Kritik des Islamismus nicht auskommt, schnell mal den Vorwurf man sei ein Neocon einfangen.
Diese Kritik sollte man schon leisten, daran beteilige ich mich aber nur in Umfeldern, in denen das dann nicht in erster Linie als Argument gegen Migranten herhalten muss. Die Tonlage hier ist in der Hinsicht für mich einfach ehr ungeil.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: München...

Beitragvon buttrock » Fr 29. Jul 2016, 07:12

Zyonistenstaat ist schon eine bemerkenswerte Fehlleitung btw

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1283
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: München...

Beitragvon Cat Carlo » Fr 29. Jul 2016, 09:59

Das dieser Begriff von mir karikativ gemeint war, ist doch wohl klar? Indessen, gebe mal in Google die Begriffe "Zionistenstaat" und "Linke" ein. Da bekommst Du jede Menge Treffer, wie z.B:

http://www.achgut.com/artikel/0022390

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1283
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: München...

Beitragvon Cat Carlo » Fr 29. Jul 2016, 10:04

Multitone hat geschrieben:Es würde dem Weltfrieden extrem helfen, wenn man relativistische Begriffe wie Terrorismus ersatzlos streichen würde und durch handlungsbeschreibende bzw. rechtliche Standardbegriffe ersetzen würde. Will sagen: Wer andere umbringt ohne Not, ist ein Mörder und sollte allein als solcher verurteilt werden. Nicht mehr, nicht weniger.
Ich wüsste nicht, wie man zwischen dem berühmten niederen Motiv, Links- und Rechtsterrorismus zusätzlich unterscheiden will innerhalb eines staatlichen Rechtgebildes (das womöglich aus der Metaebene fragwürdig ist). Das tut nichts zur Sache.

Naja, auch Dir bleibt nicht weiter als zu relativieren, indem Du das Unterscheidungsmerkmal "ohne Not" einbringst. Soll keine Kritik an Dir sein, nur eine Feststellung des Faktes. Es wird also schwammig bleiben.

Ach die Begriffe "Links" und "Rechts" sind in vielen Fällen ja auch ein untauglicher Versuch einer politischen Zuordnung.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: München...

Beitragvon buttrock » Fr 29. Jul 2016, 11:05

Wie gesagt, es gibt innerhalb der Linken (womit ich nicht die Partei meine ), seit geraumer Zeit eine ausführliche Debatte zu Israel und Antizionismus etc. Das ist mir nicht neu...

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4498
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: München...

Beitragvon Reinhardt » Fr 29. Jul 2016, 11:23

Cat Carlo hat geschrieben:Naja, auch Dir bleibt nicht weiter als zu relativieren, indem Du das Unterscheidungsmerkmal "ohne Not" einbringst. Soll keine Kritik an Dir sein, nur eine Feststellung des Faktes. Es wird also schwammig bleiben.

Ach die Begriffe "Links" und "Rechts" sind in vielen Fällen ja auch ein untauglicher Versuch einer politischen Zuordnung.


Ne, ich finde, das ist ein großer Unterschied.
Notwehr oder nicht ist eine rein juristische Debatte, keine politische! Der Grund für Gewalt wird also rein rechtlich erörtert, nicht politisch.
Vorausgesetzt, es gibt ein halbwegs unabhängiges Rechtssystem natürlich. :nick:


Zurück zu „Politik / Wirtschaft / Feuilleton / Sport / Medien“