So sieht es aus!

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1982
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 13:25

So sieht es aus!

Beitragvon Markus » Mo 25. Jul 2016, 10:00

http://www.nzz.ch/articleeo5x7-1.76650

Diese These teile ich unbedingt! Ein weiterer interessanter Aspekt steht in diesem Buch, das ich zur Lektüre unbedingt empfehlen kann:

https://www.amazon.de/Mutters%C3%B6hne- ... 3499182408

Benutzeravatar
Zakk
Beiträge: 1425
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 20:00

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Zakk » Mo 25. Jul 2016, 10:32


Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Tom » Mo 25. Jul 2016, 11:15

Hm.
Die Thesen von Pilgrim stehen für mich im krassen Gegensatz zu der nivellierenden, auf Hormone reduzierenden und gefährlich vereinfachenden Weltformel des Herrn Gunnar Heinsohn.

Zu Pilgrims Thema kann ich ebenso nur dringend Klaus Theweleit empfehlen, der sich orientiert an der moderneren Psycholanalyse mit dem faschistoiden, sadistischen Männerbild (und dem dazu gehörigen Frauenbild) ebenfalls detailliert auseinandersetzt. Und natürlich den ollen Reich (Massenpsychologie des Faschismus).

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Mr Knowitall » Mo 25. Jul 2016, 12:17

Viele Zeitgenossen vermeinen gar, in der Masseneinwanderung die neuen Fachkräfte für Seniorenpflege zu erkennen. Von der Natur des Menschen scheinen diese wenig zu verstehen.



Allerdings.

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1253
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Cat Carlo » Mo 25. Jul 2016, 12:47

Tom: WasWas ist gefährlich an den Thesen von Gunnar Heinson? Wenn er das statistisch untermauern kann?
auch sofort an die 68er gedacht noch bevor det Artikel darauf kam. Es gibt da ja auch in diesen Szenarien eine Konfrontation Alt gegen Jung. Dazu die folgenden Stichpunkte ( die daraus resultierenden Schlüsse bittte selbst ziehen):
Wahlspruch der 68er: Trau keinem über 30
Mengele (mit 27) hat in Auschwitz alle über 35 direkt ins Gas geschickt, da diese nicht mehr arbeitsfähig waren.
Hitler sprach von den Deutschen als "Volk ohne Raum" bei 60 Millionen Einwohnern in den damaligen Grenzen

Tom: Wer sich selbst nur als rational und selbstständig denkendes Wesen begreift, belügt sich selbst. Eine der größten Dummheiten, die man begehen kann.

Zakk_Wylde
Beiträge: 2108
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:15
Kontaktdaten:

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Zakk_Wylde » Mo 25. Jul 2016, 12:51

Hatte eben DLF an.... Ein Soziologe hatte das Wort, Skandalisierung vermeidend. ... Eine Ursache, das Gefühl nicht akzeptiert zu werden, unsicherer Status, bloß geduldet zu sein (rechtlich). ... Soviel Nachdenklichkeit.... Schwarzer Peter... gehst Du bitte mal zur Bundesdeutschen Verwaltung?! Danke!

Bei SPON jetzt auch der NEWS-Ticker.... Bombenbauender Syrer sollte nach Bulgarien abgeschoben werden.....


OK. Verstehe! Bloße Duldung.... mmmhh.... Migrant geht in Baumarkt.... Bastelstunde...

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Mr Knowitall » Mo 25. Jul 2016, 14:20

Natürlich sind die Teutonen schuld, wenn sich jemand eine Bombe bastelt und dann in einer Menschenmenge zündet.
Aber auf Dauer geht das nicht gut.
Dann werden sich viele wünschen, sie wären nur halb so verblödet.

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Tom » Mo 25. Jul 2016, 20:58

Mr Knowitall hat geschrieben:
Viele Zeitgenossen vermeinen gar, in der Masseneinwanderung die neuen Fachkräfte für Seniorenpflege zu erkennen. Von der Natur des Menschen scheinen diese wenig zu verstehen.



Allerdings.


Was für eine Masseneinwanderung?
Und mich als verblödet zu bezeichnen, bloß weil ich in einem Asylhelferkreis mitmache, ehrenamtlich deutsch unterrichte, Umzüge organisiere, bei Behördengängen mithelfe etc. - :think:

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5966
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: So sieht es aus!

Beitragvon buttrock » Mo 25. Jul 2016, 21:05

Siehst ja womit es dir gedankt wird , Äxte,Bomben und Frauengrapschen :mag:

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Tom » Mo 25. Jul 2016, 22:08

Schon schwierig für mich war, als Ahmad neulich beim Abendessen meinte: "Tom, son is better than daughter" (Hab zwei Töchter)
Wir haben nix drauf gesagt, aber so will ich das nicht stehen lassen. :nea:

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5966
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: So sieht es aus!

Beitragvon buttrock » Mo 25. Jul 2016, 22:15

Es ist sicherlich nicht alles einfach, aber die Diskussion ist hier oft auf einem Stand, dass ich das hier nicht erörtern will. Kudos für dein Engament.

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1253
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Cat Carlo » Mo 25. Jul 2016, 22:30

Also jetzt sind wir mal alle mal ganz erwachsen und lieb zueinander. Auch wenn es furchbar schwerfällt. Euch beiden. Ich habe Verständniss dafür. Ehrlich. Mit Euch beiden. Und zwar aus folgenden Grund:

Tom ist emotional engagiert in der Flüchtlingsbetreuung. Er geht dort mit ganz normalen Menschen um die seine Hilfe benötigen und dankbar annehmen. Die haben auch nichts mit den "Monstern" zu tun die in den letzten Tagen in der Presse stehen. Sondern einfach mit netten Menschen. Das isst seine Objektivität, die ich auch nicht als falsch bezeichnen will.

Auf der anderen Seite stehen andere, die ein Risiko für diese Gesellschaft sehen, wenn Menschen aus anderen Kulturkreisen hier in dieser Menge einreisen. Dabei wird dann nicht mehr zwischen Asylbewerbern und Wirtschaftsflüchtlingen unterschieden. Man redet dann auch gezielt aneinander vorbei. Einerseits sind 1 Million Menschen nur 1 % der Bevölkerung, andererseits sind das auch 2 Städte wie Hannover komplett mit Infrastruktur. Und wenn man Sarrazin folgt, dann sind die Männer in der Altersgruppe von 18 bis 30 bereits ca. 20% mit Migrationshintergrung. Und das sind Menschen, die scheinbar anders ticken als Asiaten oder Osteuropäer. (ist anfechtbar, klar) Wichtig nur: die Leute, die diese Sichtweise vertreten, sehen negative Folgen für dieses Land, bis hin zu Zuständen, wie sie in den Herkunftsländern der Migranten herschen. Das diese Überzeugung, wenn man sie hat, ebenfalls eine tiefe emotionale Angst erzeugt, sollte auch der Gegenseite verständlich sein. Auch wenn man die Fakten nicht anerkennen will, aber die "Besorgten" sind nun mal von den Fakten überzeugt.

Keine Seite ist Dumm, blöde, Bös- oder krankhaft Gutartig oder vom Hass gegen andere zerfressen. Jeder hat seine persönlichen Daten und Erfahrungen und nährt daraus seine Einstellung. Das Problem dabei: Zwei gegenseitige Einstellungen können nicht gleichzeitig richtig sein. Oder doch? Zumindest partiell. Aber sie können auch beide falsch sein.

Das Thema ist sehr komplex. Persönliche Unterstellungen, Degradierungen und Verweigerung der Kommunikation sind da bestimmt keine Wegweiser.

Ich hoffe, das war nicht zu viel Bla Bla

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5063
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Spanish Tony » Mo 25. Jul 2016, 23:44

Elender Sozialarbeiter!

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4402
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Multitone » Di 26. Jul 2016, 09:20

Ich dachte früher ja immer, Wirtschaftsflüchtlinge seien die Leute, die auf der Schweizer Seite des Bodensees leben.
So kann man sich täuschen.

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4402
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Multitone » Di 26. Jul 2016, 09:20

Das passende Emoticon darf sich jeder selber raussuchen.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Mr Knowitall » Di 26. Jul 2016, 09:50

Tom hat geschrieben:Was für eine Masseneinwanderung?
Und mich als verblödet zu bezeichnen, bloß weil ich in einem Asylhelferkreis mitmache, ehrenamtlich deutsch unterrichte, Umzüge organisiere, bei Behördengängen mithelfe etc. - :think:


Wenn du dir meine Beiträge nochmal ansiehst, wirst du feststellen, dass du mich zu Unrecht beschuldigst, da du zwei Beiträge durcheinanderwirfst und irgendwie nicht verstehst.

Im Gegensatz zu den meisten Menschen habe ich einige Zeit am Stück mit syrischen Einwanderern verbracht.
Politiker, die Einwanderer als zukünftige Pflegekräfte verkaufen wollen, haben entweder keine Ahnung oder lügen.
In Ländern wie Syrien haben gerade die Männer so etwas wie Stolz und Ehrgefühl.
Die kommen nicht hierher, um ungläubige, seinile Senioren zu pflegen und von ihren Exkrementen zu befreien.
Niedere Arbeiten verrichten Frauen, Männer wollen Geschäftsmann, Arzt oder Architekt werden.
Frag doch deine Syrer mal!

Zum zweiten Punkt: Wenn ein Akademiker eine derartige Kausalkette aufbaut wie Zakkys Soziologe, kann ich das nur als verblödet bezeichnen. Jeder zweite, der sich in einer unguten Situation befindet, wäre dann ein potentieller Bombenbauer und Selbstmordattentäter.
Zuletzt geändert von Mr Knowitall am Di 26. Jul 2016, 10:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1982
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 13:25

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Markus » Di 26. Jul 2016, 10:09

Ob Herr Heinarsson da jetzt gleich die "Weltformel" erspäht hat, lassen wir mal dahingestellt, da ist vielleicht einfach das Wording ein wenig hochgeschraubt. Allerdings ist aus meiner Sicht die demografische Argumentation nicht von der Hand zu weisen. Ob man das dann gleich auf die aktuelle Flüchtlingssituation anwendet, ist wieder eine andere Frage. Die Jungmänner toben sich ja in Syrien, Afghanistan und anderen Krisenstaaten auch unabhängig von den Fluchtbewegungen aus.

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Tom » Di 26. Jul 2016, 10:50

Russlandfeldzug
Auschwitz

KennyXXL
Beiträge: 1174
Registriert: So 24. Okt 2010, 22:34

Re: So sieht es aus!

Beitragvon KennyXXL » Di 26. Jul 2016, 11:02

Mr Knowitall hat geschrieben:Politiker, die Einwanderer als zukünftige Pflegekräfte verkaufen wollen, haben entweder keine Ahnung oder lügen.
In Ländern wie Syrien haben gerade die Männer so etwas wie Stolz und Ehrgefühl.
Die kommen nicht hierher, um ungläubige, seinile Senioren zu pflegen und von ihren Exkrementen zu befreien.


Wohl wissend um die Wertarmut des Einzelfalls für die Einschätzung des Gesamten möchte ich dennoch anmerken, dass eine Verwandte Urologin ist und in ihrer Station in der Klinik die einzige Person ohne "Migrationshintergrund" ist und auch eine von wenigen Frauen. Ein hoher Anteil der männlichen Angestellten (pflegerische Kräfte und Ärzte) kommt aus dem mittleren Osten, und tatsächlich vor allem aus Syrien, andere aus dem Libanon und Jemen, obwohl Urologie im Krankenhaus oft auch etwas "messy" ist. Ich halte das Statement, dass "Stolz und Ehrgefühl" dem Ergreifen pflegerischer Berufe im Weg steht, für etwas zu simpel.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: So sieht es aus!

Beitragvon Mr Knowitall » Di 26. Jul 2016, 12:38

Also bitte! Willst du ernsthaft Ärzte und Altenpfleger!!! in einen Topf werfen?
Verdienst, sozialer Status etc. pp.
Ich hab übrigens höchstselbst an der Front gedient. Schizophrene, Demente, Alkoholiker geduscht, gewaschen, gefüttert usw.
Für mich war es ok, aber ich würde nicht auswandern dafür! Ist nämlich nicht leicht und auch nicht glamourös.

Dass hier sehr viele ausländische Ärzte arbeiten, ist ja wohl nicht gerade eine Neuigkeit. Das liegt daran, dass viele deutsche mediziner sich den Scheiß in den Krankenhäusern nimmer antun.
Deutschland ist auch ein Auswanderungsland.

Annette Bauer fühlte sich in Schweden von Anfang an wohl als Ärztin: Weil die Krankenschwestern eine längere Ausbildung absolvieren, die einem Studium ähnlich ist, haben sie mehr Kompetenzen, sie machen alle Blutentnahmen. »Die so gesparte Zeit kann ich dem Patienten widmen.« Für ihre Nachtdienste bekommt sie doppelt so viel Stundenlohn, in Deutschland waren es nur 80 Prozent. »Es ist mir bis heute nicht gelungen, meinen schwedischen Kollegen zu erklären, dass man für einen anstrengenden Nachtdienst so schlecht bezahlt wurde«, sagt Bauer. In Schweden arbeiteten die Allgemeinmediziner meist als Angestellte in Gesundheitszentren, erzählt sie. Sie gehen um halb fünf nach Hause, wenn sie ihre acht Stunden gearbeitet haben. »Arzt zu sein ist hier ein Beruf und keine Berufung.«


Zurück zu „Politik / Wirtschaft / Feuilleton / Sport / Medien“