Proletarier mästen

Zakk_Wylde
Beiträge: 2108
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:15
Kontaktdaten:

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Zakk_Wylde » Mo 12. Sep 2016, 11:36

Mich kotzt das sowieso alles an... also Supermärkte... REWE allein schon.... alles wird noch mal in Folie verpackt. Sogar die Bananen....

Aber die Erziehung zu bewusster Ernährung scheitert. Es ist nicht allein der "süchtig" machende Zucker aus Maisanbau... Erforderlich erscheint ein biologisches Grund- oder Allgemeinwissen.... Und selbst, wenn das vorhanden ist, kommen die Marketingnebelkerzen aus der Industrie.... Nimm Zwei, gesunde Vitamine naschen....

Zum Thema bewusste Ernährung... Die Reformhaustypen (heute Biosupermarkt) sind auf der anderen Seite auch häufig Spinner. Neulich am Backstand... Haben Sie Kuchen ohne Gluten, Nüsse, Hühnereiweiß, Fructose, Lactose....? Ähh, nein.

Den Typen unterstelle ich auch erst einmal eine gewisse Blödheit. Lieblingsfeind Gluten. Frage: Was ist Gluten, wo kommt es vor usw.? Wer leidet unter echter Zöliakie, gibt es Glutenunverträglichkeiten, die praktisch nicht das Vollbild der Erkrankung erreichen, aber Beschwerden verursachen? Sehr strittig aus meiner Sicht. Ist es wirklich das Klebereiweiß? Oder ist es eher die zu kurze Gehzeit von Teigen in industrieller Herstellung? http://www.deutschlandfunk.de/hilfe-fue ... _id=365101

Überhaupt, die mediale Darstellung von Studien ist ohnehin für Tonne. SPON und die anderen Vollpfosten...

Da mal Licht ins Dunkel zu bringen, wär mal was...

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4405
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Multitone » Mo 12. Sep 2016, 14:28

Zakk_Wylde hat geschrieben:Mich kotzt das sowieso alles an... also Supermärkte... REWE allein schon.... alles wird noch mal in Folie verpackt. Sogar die Bananen....


:laughter:
warst Du jemals in einem Netto??

Benutzeravatar
Aldaron
Beiträge: 5685
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 11:37

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Aldaron » Mo 12. Sep 2016, 18:58

Mr Knowitall hat geschrieben:mit Industriemüll

https://www.youtube.com/watch?v=JOxJcCdehUc

EU sei Dank!
Gut, dass die Konzerne nicht für die chronisch Kranken sorgen müssen.



Es ist schon atemberaubend, dass solche Dinge wie TTIP überhaupt in Erwägung gezogen werden. Ist doch wirklich für jeden glasklar, dass man sich damit die Kacke so richtig ans Bein binden würde. Die merkwürdigen Krankheiten werden immer mehr und kommen früher, aber da gibt es sicher keine Verbindung zum Essverhalten oder gar zur Bewegung. Jemand Wall-e gesehen?

Nur mal so.

Ich mach mir jetzt eine super-feine Gemüsesuppe und lass es mir gut gehen.

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4405
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Multitone » Mo 12. Sep 2016, 19:53

Wall-e ist einer der meistunterschätztesten Filme der letzten 20 Jahre.

Benutzeravatar
Aldaron
Beiträge: 5685
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 11:37

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Aldaron » Mo 12. Sep 2016, 20:04

Visionär! Wie 1984!

Benutzeravatar
Matt 66
Beiträge: 4679
Registriert: Fr 22. Okt 2010, 19:40
Instrumente: A-Gitarre, E-Gitarre, E-Bass
Wohnort: Olching
Kontaktdaten:

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Matt 66 » Mo 12. Sep 2016, 20:35

Multitone hat geschrieben:Wall-e ist einer der meistunterschätztesten Filme der letzten 20 Jahre.


Gerade bei Dir muss ich da jetzt einschreiten... :mrgreen:

"meistunterschätzten"!!!!!! :mag:

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Cat Carlo » Mo 12. Sep 2016, 21:08

Aldaron hat geschrieben:
Mr Knowitall hat geschrieben:mit Industriemüll

https://www.youtube.com/watch?v=JOxJcCdehUc

EU sei Dank!
Gut, dass die Konzerne nicht für die chronisch Kranken sorgen müssen.



Es ist schon atemberaubend, dass solche Dinge wie TTIP überhaupt in Erwägung gezogen werden. Ist doch wirklich für jeden glasklar, dass man sich damit die Kacke so richtig ans Bein binden würde. Die merkwürdigen Krankheiten werden immer mehr und kommen früher, aber da gibt es sicher keine Verbindung zum Essverhalten oder gar zur Bewegung. Jemand Wall-e gesehen?

Nur mal so.

Ich mach mir jetzt eine super-feine Gemüsesuppe und lass es mir gut gehen.

Nee, is schon schlimm heutzutage. Wird ja kaum noch jemand über 60. :laughter:

Bin jetzt wieder 2 Tage in Berlin. 32 Grad hier. Also Getränke besorgen, abends bei Aldi. Ähm, bei Aldi Nord, damit sich hier keiner fälschlich angesprochen fühlt. Suchte zuckerfreie Limonaden. Da war nix. Also mal von meinen persönlichen Wünschen abgesehen: Alles (mein Empfinden!) redet über ungesunden Zucker, und da, wo er am leichtesten zu ersetzen ist: kein Angebot. Is oben in Dithmarschen anders. Liegt es an der bunten Bevölkerung hier (ein bischen Hetze muß sein) oder wie kommt das?

Oder sehen wir deutsche das alles etwas zu eng und panisch? Hier in Berlin gibt's einen chinesischen Supermarkt, da verkufen die Glutamat in Kilo-Packeten. Sowas hatte ich vorher noch nie gesehen.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5966
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Proletarier mästen

Beitragvon buttrock » Mo 12. Sep 2016, 21:29

Wer es sich leisten kann macht aus dem Essen eine Ersatzreligion,zumindest aber Distinktionsmerkmal. Wer das nicht kann, muss hoffen, dass der gesunde Volkskörper dem Staat wichtiger ist, als der Standortvorteil, den laxe Standards nunmal darstellen. Lustig diese Wirtschaftsordnung.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6305
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Mr Knowitall » Mo 12. Sep 2016, 21:49

Dreck als Lebensmittel verkaufen ist das eine, freiwillig täglich 4 Liter Cola trinken das andere.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5966
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Proletarier mästen

Beitragvon buttrock » Mo 12. Sep 2016, 21:52

Jo und nur eins davon stört mich.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6305
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Mr Knowitall » Mo 12. Sep 2016, 21:55

Das ist aber kurzsichtig. Die Kinder, die so aufwachsen, haben nix zu lachen. Schuld sind die Eltern.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5966
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Proletarier mästen

Beitragvon buttrock » Mo 12. Sep 2016, 22:08

Diese Kinder haben typischerweise noch ganz andere Probleme, da mach ich um die Cola nicht als erstes Gedanken. :dontknow:

Benutzeravatar
tortitch
Beiträge: 2452
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:58

Re: Proletarier mästen

Beitragvon tortitch » Di 13. Sep 2016, 07:32

Was man isst oder trinkt, entscheidet in der Regel jeder selbst. Falls es aber richtig ist, dass die Ernährungsgewohnheit mit dem Bildungsstand korreliert, könnte man - ich sach ma - auch von einem "überindividuellen" Problem sprechen. Vielleicht sollte sich good old Väterchen Staat der Fürsorgepflicht annehmen. Er könnte es ja machen wie mit den schrulligen Bildern auf den Zigarettenpackungen und Fotos von total fetten Kindern auf Colaflaschen kleben.

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4405
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Multitone » Di 13. Sep 2016, 08:36

Matt 66 hat geschrieben:
Multitone hat geschrieben:Wall-e ist einer der meistunterschätztesten Filme der letzten 20 Jahre.


Gerade bei Dir muss ich da jetzt einschreiten... :mrgreen:

"meistunterschätzten"!!!!!! :mag:

Ei Du hast Recht. Soll nicht wieder vorkommen. :oops:

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2449
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Schnabelrock » Di 13. Sep 2016, 08:37

Das Problem ist seit Dekaden jedem bekannt, der nicht unter einem Stein lebt. Wie auch die Tatsache, dass die Dosis das Gift macht. Was einem zudem der Körper sagt, wenn er nicht samt Instinkten schon völlig abgewrackt ist. Es hat auch wenig bis nichts mit Geldknappheit zu tun. Nun ist nicht an allem die böse Politik oder der böse Nestle schuld. Man muss es halt einfach tun bzw. lassen.

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4405
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Multitone » Di 13. Sep 2016, 08:52

Reden wir hier eigentlich bereits über Drogenpolitik?

Benutzeravatar
Aldaron
Beiträge: 5685
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 11:37

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Aldaron » Di 13. Sep 2016, 10:18

Schnabelrock hat geschrieben:Das Problem ist seit Dekaden jedem bekannt, der nicht unter einem Stein lebt. Wie auch die Tatsache, dass die Dosis das Gift macht. Was einem zudem der Körper sagt, wenn er nicht samt Instinkten schon völlig abgewrackt ist. Es hat auch wenig bis nichts mit Geldknappheit zu tun. Nun ist nicht an allem die böse Politik oder der böse Nestle schuld. Man muss es halt einfach tun bzw. lassen.


:up:

Die Leute, die ihren Tofu als Ersatzgott krönen sind imho eher die kleinere Zahl und es hat auch nichts elitäres an sich. Im Gegenteil, wo auch immer ich hinkomme, werde ich wegen meiner Art mich zu ernähren meist blöd angemacht (tendenziell von ängstlichen Männern). Ich bin auch nicht in einer geheimen linksgrünen Loge, wo man sich am Wochenende bewundernd auf die Naturhanf-Tunika klopft. Langfristig haben tatsächlich einige meiner engeren Freunde/Familienmitglieder ihre eigene Ernährung überdacht. Vielleicht war meine Hartnäckigkeit in Bezug auf mich selbst (-20 Kilo) doch nicht so schlecht.

Witzig war es in Rotterdam: Da gab es einen Fressstand nach dem anderen - Fritten, Fritten, Fritten. Sogar einen Stand, der einen mit Schokolade gefüllten Döner (!) verkaufte. Irgendwie hab ich da auch nur unförmige - bis maßlos fette Menschen gesehen. Auf dem Platz stand auch was sehr bezeichnendes: Ein Wagen, wo kostenlose Cholesterin-Tests angeboten wurden. :up:

Und hier in der Schule laufen auch so Typen rum. Oberkörper wie ein Fass und eigentlich kann man sich nur noch fortbewegen, indem man den Körper irgendwie in Schwung bringt und dann bestenfalls nicht mehr gestoppt wird. Alle zwei Stunden sieht man die Kollegen mit der Schnitzelsemmel vorm Imbiss (der Weg, träge Schwungmasse und so) sitzen. Manche Menschen müssen nicht viel drehen, andere sollten besser tatsächlich einen kompletten Cut in ihrer Ernährung machen und mal ein Jahr lang nur noch Gänseblümchen essen.

Benutzeravatar
Zakk
Beiträge: 1425
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 20:00

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Zakk » Di 13. Sep 2016, 10:39

Die Diskussion ist insgesamt, nicht hier, total blöde aufgeladen. Veganer, die sich unter Außerkraftsetzung physiologischer Bedingungen, medial breit machen (Stichwort: Mein Hund bekommt nur vegan zu essen). Andererseits die Griller, die Schweinefleisch beim Aldi für 1,99/Kilo kaufen, und nicht einen einen Moment ihr erbsengroßes Gehirn einschalten und sich fragen "wie soll das gehen?". Könnte es sein, dass bestimmt Kosten nicht über den Preis abgedeckt, sondern sozial umgelegt werden (Subventionen, Gülle-Verklappung, Aufstocker)….. :roll: :roll: :roll:

Benutzeravatar
Aldaron
Beiträge: 5685
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 11:37

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Aldaron » Di 13. Sep 2016, 12:09


Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: Proletarier mästen

Beitragvon Tom » Di 13. Sep 2016, 12:41

Typische verschwörungstheoretische Meldung von diesem rechtspopulistischen Schundblatt.


Zurück zu „Politik / Wirtschaft / Feuilleton / Sport / Medien“