Höcke

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4499
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Höcke

Beitragvon Reinhardt » Mo 23. Jan 2017, 10:45

Das Marketingkonzept ist natürlich analog, wie es wohl bei allen Randparteien ähnlich funktioniert, das sehe ich auch so, aber das war doch inhaltlich und sprachlich noch ziemlich meilenweit von diesem Nazi-Unrat entfernt, jedenfalls sogar weiter als die gegenwärtige CSU.
Wobei mir fern liegt, den verschrobenen Herr Lucke zu verteidigen. Aber da ja Typen wie Höcke mit ein Hauptgrund dafür sein sollen, dass er austrat und eine andere Partei gründete, muss ich ihn doch ein klein wenig unterstützen in dieser Diskussion.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6338
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Höcke

Beitragvon Mr Knowitall » Mo 23. Jan 2017, 11:10

Ich sehe das Problem weniger in Personen oder der Gefahr, dass sich das 3. Reich wiederholen könnte, sondern darin, dass die Konzepte alternativer Parteien nicht geeignet sind, um die drängenden Probleme anzugehen. Ist bei Trump das gleiche. Er wird wohl dafür sorgen, dass wieder ein paar Werke in den USA gebaut werden, aber das wird den Trend zu Automatisierung nicht umkehren. Viele werden ihren Arbeitsplatz immer noch im Privatknast und bei Walmart finden. Ansonsten gibts bissl Steuererleichterungen für die Reichen a la FDP und ein bissl Patriotismus, damit die Leute sich drei Tage besser fühlen. Im Ergebnis eine Luftnummer ohne Weitsicht, die keine Problem löst.

Zakk_Wylde
Beiträge: 2125
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:15

Re: Höcke

Beitragvon Zakk_Wylde » Mo 23. Jan 2017, 11:34

Nur mal zum Thema "Medien".... Augstein Senior hat anno Tobak ein paar Dinge rausgehauen. Da war die Empörungskultur aber noch nicht so weit fortgeschritten. Es geht mir nicht um Relativierung von Höckes Rede.... Ich fand nur interessant, wie sich Einstellungen und der Umgang mit ihnen ändern. Angeblich hat es bei Augstein Senior auch einen Aufschrei gegeben. Ich war wohl noch zu klein um das mitbekommen zu haben.

Entscheidend ist find ich halt die medialen Echokammern, die eben nur noch reflexartig reagieren. ....


http://uebermedien.de/11997/hoecke-augs ... r-schande/

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6338
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Höcke

Beitragvon Mr Knowitall » Mo 23. Jan 2017, 11:36

Altbekannt!

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: Höcke

Beitragvon Tom » Mo 23. Jan 2017, 11:39

Das Holocaust Denkmal als Schande zu bewerten oder zu empfinden ist ein Ausdruck der immer noch ausbleibenden wirklichen Auseinandersetzung mit dem Holocaust und der deutschen Geschichte.
Mitscherlich! Unfähigkeit zu Trauern.

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1283
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: Höcke

Beitragvon Cat Carlo » Mo 23. Jan 2017, 11:41

linus hat geschrieben:@ Cat Carlo

Erläutere mir doch mal kurz, in welcher Waffenstärke die "Amis"
in den baltischen Staaten manövern, sprich: Flugzeuge, Panzer, Schiffe,
leichte u. schwere Waffen und zuguterletzt - Soldaten !

Anschliessend könntest Du mir die aktuell einsatzfähigen Teile von
Heer/Luftwaffe/Marine mitteilen - würde mich interessieren,
Du scheinst da ja genaueres zu wissen.

Ich habe das aus irgendeinem Post. Ist schon eine gewaltige Zahl und deine Skepsis sicher berechtigt. Vielleicht ein Fake-News oder selber vom Poster falsch verstanden. Hier einige Zahlen:

https://www.facebook.com/22098237142607 ... =3&theater

Laut dem Bundeswehr-Journal geht aus einer Pressemitteilung der US-Armee hervor, dass in Bremerhaven über 2.000 US-Militärfahrzeuge - darunter 446 Kettenfahrzeuge, 907 Radfahrzeuge sowie 650 Anhänger & Auflieger, sowie 87 schwere Kampfpanzer, 144 Bradley-Schützenpanzer, 18 Panzerhaubitzen M109A6 Paladin und 419 geländegängige Fahrzeuge (Humvees) angekommen sind. Dazu muss man auch hinzuzählen, dass die US-Army bereits 2014, 2015 und 2016 immer wieder Hunderte Militärfahrzeuge und Dutzende US-Panzer nach Osteuropa und in das Baltikum - an die russische Staatsgrenze verlegt haben!

https://www.facebook.com/22098237142607 ... %22O%22%7D

Und hier noch ein Link zum Bundeswehr-Journal:

...als den größten Aufmarsch der US-Streitkräfte in Europa seit Ende des Kalten Krieges...

http://www.bundeswehr-journal.de/tag/lettland/

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1283
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: Höcke

Beitragvon Cat Carlo » Mo 23. Jan 2017, 11:58

Zakk_Wylde hat geschrieben:Nur mal zum Thema "Medien".... Augstein Senior hat anno Tobak ein paar Dinge rausgehauen. Da war die Empörungskultur aber noch nicht so weit fortgeschritten. Es geht mir nicht um Relativierung von Höckes Rede.... Ich fand nur interessant, wie sich Einstellungen und der Umgang mit ihnen ändern. Angeblich hat es bei Augstein Senior auch einen Aufschrei gegeben. Ich war wohl noch zu klein um das mitbekommen zu haben.

Entscheidend ist find ich halt die medialen Echokammern, die eben nur noch reflexartig reagieren. ....


http://uebermedien.de/11997/hoecke-augs ... r-schande/

Kann ich mich auch nicht daran erinnern. Allerdings gab es damalt durchaus Diskussionen Pro und Contra.

Hr. Höcke scheint aber kein begnadeter Rhetoriker zu sein, da wär ich schlimmer. Ich hätte das Mahnmal höchstens als "notwendiges Übel", als Zeichen der Stärke dieses Landes, seine Fehler einzugestehen, dargestellt. Und dann Augstein zitiert um ihn damit als rechts von der AFD zu verorten und einem meiner ärgsten Gegner im Medienmarkt voll eine reinzuhauen.

Benutzeravatar
Bassfuss
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 14:04
Instrumente: E-Triangel
Wohnort: Stuhr

Re: Höcke

Beitragvon Bassfuss » Mo 23. Jan 2017, 12:10

Multitone hat geschrieben:Das Marketingkonzept ist natürlich analog, wie es wohl bei allen Randparteien ähnlich funktioniert, das sehe ich auch so, aber das war doch inhaltlich und sprachlich noch ziemlich meilenweit von diesem Nazi-Unrat entfernt, jedenfalls sogar weiter als die gegenwärtige CSU.
Wobei mir fern liegt, den verschrobenen Herr Lucke zu verteidigen. Aber da ja Typen wie Höcke mit ein Hauptgrund dafür sein sollen, dass er austrat und eine andere Partei gründete, muss ich ihn doch ein klein wenig unterstützen in dieser Diskussion.


Hi,

ja, hatte ich ja geschrubtet, daß das noch Welten sind - aber die Taktik sich offenbar ähnelt.

Viele Grüße,
Frank

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Höcke

Beitragvon buttrock » Mo 23. Jan 2017, 15:50

Das Augstein senior ein Nationalist war, weiß man in kritischen Teilen der "Linken" ( nicht die Partei) ganz gut. Vom Junior ganz zu schweigen.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Höcke

Beitragvon buttrock » Mo 23. Jan 2017, 17:19

tortitch hat geschrieben:
Cat Carlo hat geschrieben:
Ist Dir klar, das Du mit dieser Redeweise deutliche rechts von der AFD stehst? Um es mal milde auszudrücken. Und die Linken habe sich mal für die Leute "am unteren Rand der Vermögens- und Einkommensverteilung" eingesetzt. Ist aber lange her.

War sicher nicht Deine Absicht, aber Demokratie geht grundsätzlich von der Gleichheit der Menschen aus.

.


Nein, ist mir nicht klar. Ebenso wenig ,welche "Redeweise" du meinst und wie du zu deiner Schlussfolgerung kommst. Folglich ist mir auch nicht klar, warum du meinst, die Hinweise auf die Linken und die Demokratie einstreuen zu müssen glaubst.

Der Carlo vergleicht halt gerne mit der Afd, der ist ein richtiger Querdenker.

Zakk_Wylde
Beiträge: 2125
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:15

Re: Höcke

Beitragvon Zakk_Wylde » Mo 23. Jan 2017, 17:51

buttrock hat geschrieben:Das Augstein senior ein Nationalist war, weiß man in kritischen Teilen der "Linken" ( nicht die Partei) ganz gut. Vom Junior ganz zu schweigen.



Mich hat der olle Augstein auch nicht wirklich interessiert. Mir ging es um das Mediale. Ich habe echt, echt Schwierigkeiten mich mit der medialen Realität abzufinden. Ernsthaft. Wir sprechen von der sog. 4. Gewalt. Und dann das... und das ..... und das.....

Ich bekomme echt den Hass.... Wie verantwortungslos die allermeisten Medien mit ihrer Macht umgehen.... Keine Verantwortung.... Nullkommanull .....

Benutzeravatar
tortitch
Beiträge: 2457
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:58

Re: Höcke

Beitragvon tortitch » Mo 23. Jan 2017, 17:55

Cat Carlo hat geschrieben:
tortitch hat geschrieben:....die als intellektuell und moralisch für demokratische Prozesse ungeeignet bezeichnet werden.

Also für mich ist diese Art der Einteilung von Menschen faschistisch. Oder war das anders von Dir gemeint?


"bezeichnet werden" heißt nicht, dass ich sie so bezeichne. Wohl aber tun das renommierte Publizisten und indirekt vielleicht auch die, die ein Prüfung in "Bürgerkunde" fordern, bevor jemand zugelassen wird.

linus
Beiträge: 1356
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:38

Re: Höcke

Beitragvon linus » Mo 23. Jan 2017, 19:14

@ Cat Carlo

Das sind Zahlen, die mich definitiv beruhigen !

Putin hat in den letzten Jahren derart aufgerüstet - die USA haben sich
aus Europa zurückgezogen (im Verhältnis zu vorher) und die Bundeswehr wurde seit Mauerfall auf Minimum zusammengestrichen...!
Da bin ich froh, das noch irgendwas funktionsfähiges vor Ort ist !

Das wir seit 45 keinen Krieg in Europa hatten, hat leider auch damit zu tun, das sich im Westen eine ganze Menge an Waffen befand - was für
die 68er Generation ein Quell ewiger Frustration ist, da sie feststellen
mussten, das die friedlichste Zeit ihres Lebens die des "kalten Krieges"
war (auf Europa bezogen !)

Bin gespannt, wann Trump feststellen wird, das Armee-Einsätze Geld
kosten - wohingegen Waffenherstellung Arbeitsplätze und Geld bringen...!
Diese Verlogenheit bzgl. Waffenherstellung/Export/Arbeitsplätze ist
ja auch bei jedwedem unserer Politiker festzustellen... Herr Söder nennt
so etwas "seine Hausaufgaben gemacht" haben (als Beispiel dafür,
warum Deutschland die Bankenkrise "so gut gemeistert" habe...!

Wir erleben schwierige Zeiten - und unsere Generation hat null
Erfahrung damit !
Zuletzt geändert von linus am Mo 23. Jan 2017, 19:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tortitch
Beiträge: 2457
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:58

Re: Höcke

Beitragvon tortitch » Mo 23. Jan 2017, 19:19

zu den Begriffen "faschistisch" und "demokratisch" möchte ich mal den Theoretiker Joseph Schumpeter anführen, zitiert nach "demokratiezentrum.org":

In Schumpeters Demokratieansatz werden BürgerInnen keine weiteren Partizipationsmöglichkeiten beigeräumt. Er begründet diesen minimalistischen Demokratieansatz mit einem pessimistischen Bild des/der Wählers/in, den/die er als selbstsüchtig, wankelmütig, irrational, infantil beschreibt.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Höcke

Beitragvon buttrock » Mo 23. Jan 2017, 19:26

Was Staatenlenker hingegen ja nicht sind .

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1283
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: Höcke

Beitragvon Cat Carlo » Mo 23. Jan 2017, 19:28

Aus volkswirtschaftlicher Sicht, kosten Waffen Geld. Ohne Nutzen zu bringen. Wobei das noch die positive Variante ist, denn wenn sie benutzt werden, wirds ja noch schlimmer. Geld verdient ein Land (die Volkswirtschaft) nur bei Export in andere Länder.

Benutzeravatar
Cat Carlo
Beiträge: 1283
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 19:20
Wohnort: Dithmarschen

Re: Höcke

Beitragvon Cat Carlo » Mo 23. Jan 2017, 19:30

buttrock hat geschrieben:Was Staatenlenker hingegen ja nicht sind .

:laughter:

Der war ja richtig gut von Dir! :up:

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Höcke

Beitragvon buttrock » Mo 23. Jan 2017, 19:35

Cat Carlo hat geschrieben:Aus volkswirtschaftlicher Sicht, kosten Waffen Geld. Ohne Nutzen zu bringen. Wobei das noch die positive Variante ist, denn wenn sie benutzt werden, wirds ja noch schlimmer. Geld verdient ein Land (die Volkswirtschaft) nur bei Export in andere Länder.

Einem Staat gehts halt auch um Einfluß in der Welt und das zahlt sich dann Längerfristig aus.

Benutzeravatar
tortitch
Beiträge: 2457
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:58

Re: Höcke

Beitragvon tortitch » Mo 23. Jan 2017, 19:46

Was ich damit sagen wollte: Es gibt schon lange eine Denktradition, nach der die Demokratie vor dem Volk beschützt werden muss, wobei diese Tradition von Leuten getragen wird, die sich ganz offenbar nicht als Demokratiefeinde verstehen.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Höcke

Beitragvon buttrock » Mo 23. Jan 2017, 20:38

Das kommt vom dem Dilemma, dass es am Ende um den Staat, dessen Reichtum und dessen Erfolg geht, er aber eine Legitimation für seine Herrschaft braucht, Gott diese nicht mehr hergibt und der Kapitalismus freie Rechts-,Tausch- und Konkurrenz-Subjekte braucht um sich zu entfalten.


Zurück zu „Politik / Wirtschaft / Feuilleton / Sport / Medien“