Höcke

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Höcke

Beitragvon Tom » Fr 20. Jan 2017, 13:52

Hey: Entschuldigung.
Sorry.
Ich will mich nicht künstlich empören. Mir ist völlig klar, daß ich hier von mehr oder weniger Gleichgesinnten umgeben bin.

Was ich teilen will ist mein Erschrecken über Höcke/AfD, wenn ich mal eine Minute länger als sonst hinschaue.
Das kann ich persönlich nicht mehr als unverbesserlich oder spinnerte Nazis am Rand der Gesellschaft abtun.
Und ja: natürlich konnte man das noch nie.
Die neue Qualität ist, daß diese Denke, Propaganda und perfide Empörungskür über die AfD gesellschaftlich wie mir scheint viel relevanter geworden ist.
Mich hat das erschrocken. Irgendwie für mich eine neue Dimension.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bjoe ... 30551.html

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4499
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Höcke

Beitragvon Reinhardt » Fr 20. Jan 2017, 14:55

Vor Höcke habe ich keine Angst.
Ich habe eher Angst vor ... nennen wir es Mainstreampolitikern, vornehmlich aus Deinem Bundesland (sorry), die in etwas klügerem Deutsch und in vorgeblich rationalem Habitus inhaltlich ähnlichen Schmonzens zur besten Montagabend-Sendezeit in Talkrunden unwidersprochen absondern dürfen, sowie der bezüglich ihrer eigentlichen Aufgabe in diesem Zusammenhang merklich verkommenen und handwerklich minderbemittelten Medienlandschaft.

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2508
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: Höcke

Beitragvon Schnabelrock » Fr 20. Jan 2017, 15:46

Mein bayerischer Kollege erklärte mir neulich erkennbar begeistert, dass man (CSU) so die Radikalen "einfängt, sich aber in der tatsächlichen Politik nicht mehr um sie kümmert". Er hält das für einen clevere Politik, ich halte das für eine der Hauptursachen der Politikverdrossenheit - die am Ende vor allem den Rechten Leute zuführt.

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4499
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Höcke

Beitragvon Reinhardt » Fr 20. Jan 2017, 16:20

Ähnliches machen die Grünen mit den potenziell linksalternativen Wählern.
Wenn man aber noch zu oft Schwarz-Grün als Regierungsoption zieht, wird das auch dem dümmsten ... hach lassen wir es.

Benutzeravatar
Bassfuss
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 14:04
Instrumente: E-Triangel
Wohnort: Stuhr

Re: Höcke

Beitragvon Bassfuss » Fr 20. Jan 2017, 17:38

...mich erschreckt, daß mehr oder weniger offen die Höckes dieser Welt ihre Sätze verbreiten - dann natürlich darauf angesprochen werden und so zurückrudern, daß etwas herauskommt, was hätte theoretisch sein können.

Diese Taktik hat offenbar schon Lucke - so kommentierte auch einmal der Spiegel vor etwa zwei Jahren - angewendet. Und sogar offensiv von seinen Leuten gefordert. Sprich: provozieren, bis der Arzt kommt. Und Lucke hat das Spiel damals auch gespielt: etwas heraushauen, dann teilweise zurückrudern und sich als Opfer darstellen. Frau Petry beherrscht das leider auch recht gut. Und darauf springen dann eben leider nicht wenige Leute an.

Gegen die AfD und Konsorten hilft nur, sich um alle Bevölkerungsteile intensiver zu kümmern. Bildung ist auch hier das Zauberwort, denke ich.

Und nicht die ganze Zeit davon reden, wie gut es angeblich allen ja geht. Sicher, im internationalen Vergleich vielleicht ja, aber auch in jedem Fall? Siehe geringfügig Beschäftigte u.s.w., die eben nicht mehr als arbeitslos erfasst werden. Umverteilung von Jobs in reine Beschäftigungsabteilungen, die aus Firmen ausgegliedert werden...
Zuletzt geändert von Bassfuss am Mo 23. Jan 2017, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4499
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Höcke

Beitragvon Reinhardt » Fr 20. Jan 2017, 19:36

Ich würde jetzt keinesfalls Lucke und Höcke in einen Topf werfen.
Dieser Fehler wurde damals vor allem medial schon gemacht und heute als selbsterfüllende Prophezeiung ein paar Jahre später haben wir den Salat.

linus
Beiträge: 1356
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:38

Re: Höcke

Beitragvon linus » Sa 21. Jan 2017, 01:33

Spon-Kommentar gestern von deren Redakteur:

"Höcke ist ein Nazi, verbreitet Nazi-Inhalte und wird von
Nazis unterstützt/gefeiert" !

Das sehe ich genau so !


Und unsere Demokratie vergeigt es erneut, diesem Tun ein Ende zu
setzen ( siehe lächerliches Urteil zur NPD ).

Man sollte darüber nachdenken, der AfD mit genau den Mitteln
entgegenzutreten, mit denen sie agiert: agressive, lautstarke
Gegenpolemik - aber wer kann das schon von unserern gepamperten
Politiker-Darstellern: die tun doch alles ( CSU), um auch auf rechten
Stimmenfang zu gehen...!

Aber was rege ich mich auf - im Wegducken, Abnicken, sich ins Schicksal fügen hat Deutschland eine lange Tradition !

Benutzeravatar
tortitch
Beiträge: 2457
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:58

Re: Höcke

Beitragvon tortitch » Sa 21. Jan 2017, 09:17

Wie viele Wähler hat die AfD?
Die Partei abzuschaffen, hat wenig Sinn, sofern die Ursachen, die eine solche Partei hervorbringen, bleiben. Möglicherweise speisen sich die sog. populistischen Parteien aus den Leuten als Wählern, die als intellektuell und moralisch für demokratische Prozesse ungeeignet bezeichnet werden (und natürlich am unteren Rand der Vermögens- und Einkommensverteilung herumkrümeln). Die Globalisierungsverlierer, die - sachlich nicht ganz unlogisch - sich gegenüber dem Neokapitalismus als sperrig erweisen. Solange die "Mitte" die neoliberale Doktrin für mehr oder weniger alternativlos erklärt, besteht die Möglichkeit, dass die plebejischen Klassen, die die "komplexen" Antworten der "Eliten" nicht mehr verstehen (und z.T. einfach nciht mehr glauben) sich nationalpatriotischen Auguren anschließen, weil diese ein einigermaßen klares Feindbild anbieten.

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Höcke

Beitragvon buttrock » Sa 21. Jan 2017, 09:48

Die Vermutung nur die Armen und die Dummen wären anfällig für die Afd ist aber nunmal nicht haltbar.

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: Höcke

Beitragvon Tom » Sa 21. Jan 2017, 11:02

"Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat."

Ich seh das so:
1) Ich bin dafür einen Begriff wie Volk überflüssig zu machen. Letztlich sitzen wir alle im selben Boot. Es geht um die Gemeinschaft in der
Verschiedenheit.
2) Das Holocaust Denkmal in Berlin und die dazugehörige Ausstellung halte ich für sehr gelungen.
3) Ich empfinde weder Schande noch Verantwortung in Bezug auf den Holocaust.
Ich empfinde Verantwortung für alle Schwachen, Verfolgten, Verleugneten, Gequälten . . . . .
4) Ich halte ich es für mich und für das Zusammenleben in Gemeinschaften und deren Entwicklung für wesentlich, sich mit dem Holocaust
speziell wie auch mit allem anderen, was Menschen sich untereinander antun auseinanderzusetzen und genau hinzuschauen.
Mit dem Holocaust auch (!) insofern, weil er zum einen in der politischen Debatte eine komplexe Thematik darstellt
und weil ich die Erinnerungskultur seit 1945 für bezeichnend für das Zusammenleben und die Selbstwahrnehmung hier halte. Thema Verdrängung/Wegschauen/Gehorsam.
Reich, Pilgrim, Theweleit.

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 2845
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: Höcke

Beitragvon Han Solo » Sa 21. Jan 2017, 12:57

Gegen die AfD und Konsorten hilft nur, sich um alle Bevölkerungsteile intensiver zu kümmern. Bildung ist auch hier das Zauberwort, denke ich.


Bei dem rechten Rand mag das stimmen. Aber die AfD ist in ihrer Gesamtheit nicht die Partei der Abgehängten, der perspektivlosen Dummköpfe. Da hat buttrock recht.

Und unsere Demokratie vergeigt es erneut, diesem Tun ein Ende zu
setzen ( siehe lächerliches Urteil zur NPD ).


Das sehe ich nicht so. Die Demokratie muss wehrhaft sein. Aber das darf nicht so weit gehen, dass andersdenkende Minderheiten faktisch problemlos ausgeschaltet werden. Das hat uns ja gerade das NS Regime gezeigt. Die Hürden sind hier zu recht sehr hoch. Ansonsten würde genau das ermöglicht, was kritisiert wird.

Man sollte darüber nachdenken, der AfD mit genau den Mitteln
entgegenzutreten, mit denen sie agiert: agressive, lautstarke
Gegenpolemik


Damit spaltet man die Gesellschaft nur noch weiter.

Ich empfinde Verantwortung für alle Schwachen, Verfolgten, Verleugneten, Gequälten . . . . .


Wenn nur alle Menschen auf der Welt diese Schlüsse aus den historischen Gräueltaten ziehen würden. Dann gäbe es sicher einige Probleme weniger.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6338
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Höcke

Beitragvon Mr Knowitall » Sa 21. Jan 2017, 13:06

„Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Faschismus schweigen.“ (Bröselhemd, Werner: Die Aphorismen des Nick Tschiller, Gotha 1983)

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Höcke

Beitragvon buttrock » Sa 21. Jan 2017, 13:07

Tja

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Höcke

Beitragvon buttrock » Sa 21. Jan 2017, 13:12

BTW eine Spaltung der Gesellschaft soll mir recht sein, wenn dadurch Faschisten isoliert werden und keinen Schaden anrichten können.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6338
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Höcke

Beitragvon Mr Knowitall » Sa 21. Jan 2017, 13:26

Sitzen halt in Ramstein immer noch Leute, die in ein paar tausend Kilometern Entfernung Menschen gar nicht so heldenhaft in die Luft sprengen.
Das beflügelt wieder andere Rächer, die ungläubigen Komplizen des feigen Mordens auf Weihnachtsmärkten zu überfahren.
Die Armenküchen haben derweil gut Zulauf.
Ich glaube nicht, dass für eine Spaltung der Gesellschaft und "Schaden" Faschisten noch gebraucht werden. Das besorgen schon andere..

Benutzeravatar
buttrock
Beiträge: 5972
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 18:45

Re: Höcke

Beitragvon buttrock » Sa 21. Jan 2017, 14:01

Ja die Amis.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6338
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Höcke

Beitragvon Mr Knowitall » Sa 21. Jan 2017, 14:13

"Die Amis" arbeiten bei Walmart oder sitzen im Privatknast.

Da niemand der Großkopferten an den Eigentumsverhältnissen und dem perpetual war rütteln will, muss man halt hinnehmen, dass es für viele beschissen wird und andere auf üble Ideen kommen.

Die Verviehung der Menschheit hat fast überall längst begonnen. Man muss Menschenleben wieder neu bewerten, nicht nur die von Afrikanern. In den Krankenhäusern hat man das auch hier schon verstanden. Wir wollen es nur nicht wahrhaben, dass auch europäische Menschen (Hartzer, Griechen) nicht mehr so wertvoll sind wie man es nach WW2 auf einmal gemeint hat.
Dass uns das tröstende Jenseits heute fehlt, kommt ungelegen. Den Menschen ist erzählt worden, sie seien von Bedeutung und besonders sie hätten ein gutes Leben verdient, aber dem ist nicht so, weil die Rendite sonst nicht stimmt. Da kann man schon mal ärgerlich werden.

Brechen wir doch mal ein paar Leuten hier mutwillig die Kopfplatte von der Lieblingsgitarre ab und lachen dann dreckig. Bin gespannt.
Oder die halbe Rente.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6338
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: Höcke

Beitragvon Mr Knowitall » Sa 21. Jan 2017, 14:29

Oder ich lade den Onkel Alois ein, nun bei dir zu wohnen. Er ist bekannt dafür, auf Kinderspielplätzen herumzulungern, wie das komische Onkel so machen. Damit du dirdiesen Familienzuwachs leisten kannst, werde ich wohl ein paar deiner Gitarren verkaufen müssen. Du bist mir sicher dankbar und liebst mich umso mehr.

Benutzeravatar
tortitch
Beiträge: 2457
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:58

Re: Höcke

Beitragvon tortitch » Sa 21. Jan 2017, 16:18

buttrock hat geschrieben:Die Vermutung nur die Armen und die Dummen wären anfällig für die Afd ist aber nunmal nicht haltbar.


Laut n-tv: "Die AfD holt überdurchschnittlich viele Stimmen bei Arbeitern und Arbeitslosen."

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 2845
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: Höcke

Beitragvon Han Solo » Sa 21. Jan 2017, 17:15



Zurück zu „Politik / Wirtschaft / Feuilleton / Sport / Medien“