Romananfänge

Benutzeravatar
tortitch
Beiträge: 2480
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:58

Re: Romananfänge

Beitragvon tortitch » Fr 22. Dez 2017, 16:01

aber kein Europäer. Klingt einfach nicht so.

Benutzeravatar
tortitch
Beiträge: 2480
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:58

Re: Romananfänge

Beitragvon tortitch » Fr 22. Dez 2017, 18:28

Okay, das Geisterhaus. Aber ich musste nachblättern, weil ich mich nicht die Bohne an den Roman erinnern kann.

Benutzeravatar
tortitch
Beiträge: 2480
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:58

Re: Romananfänge

Beitragvon tortitch » Fr 22. Dez 2017, 18:54

Ein bisschen was Selbstreferentielles:

Nachdem ich mir genügend Brot für ein dreiminütiges Kauen in den Mund geschoben hatte, löschte ich meine Fähigkeiten zu sinnlicher Wahrnehmung und zog mich ins Privatleben meines Kopfes zurück, wobei Augen und Antlitz einen leeren und gedankenverlorenen Ausdruck annahmen. Ich stellte Betrachtungen zum Thema meiner literarischen Freizeitgestaltung an. Ein Anfang und ein Ende pro Buch waren etwas, das mir nicht behagte. Ein gutes Buch kann drei völlig verschiedene Anfänge haben, die nur im vorausschauenden Wissen ihres Verfassers zusammenhängen, und mindestens hundertmal so viele Schlüsse.


Zurück zu „Politik / Wirtschaft / Feuilleton / Sport / Medien“