Musik für Horrorfilm

Benutzeravatar
Amfortas
Beiträge: 12
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 15:20

Musik für Horrorfilm

Beitragvon Amfortas » So 11. Sep 2016, 17:20

Hallo zusammen,

ich habe mich nun endlich wieder einmal an ein bisschen Filmmusik versucht und für einen Horror-Thriller (Filmstudentenprojekt) den Soundtrack gebastelt. Ist weitestgehend eine Mischung aus orchestralen Klängen mit hier und da ein bisschen Elektro-Elementen. Das Hauptmotiv besteht aus vier Tönen: einem absteigende Quart-Tritonus-Wechsel und wird eigentlich ständig irgendwo variiert. Vielleicht entdeckt es ja der eine oder andere. ;)
Der Film selbst wird leider erst in ca. einem halben Jahr frei im Netz veröffentlicht werden, da die Produktionsleiter ihn gerne bei verschiedenen Wettbewerben/Festivals einreichen würden.
Würde mich aber schon sehr über Rückmeldungen zur Musik freuen. :) War echt eine Heidenarbeit (weit über Hundert Stunden).

https://soundcloud.com/dustin-naegel/re ... nd-credits
https://soundcloud.com/dustin-naegel/a-dark-discovery
https://soundcloud.com/dustin-naegel/sh ... -the-woods
https://soundcloud.com/dustin-naegel/interrogation
https://soundcloud.com/dustin-naegel/an ... re-reserve
https://soundcloud.com/dustin-naegel/run-away
https://soundcloud.com/dustin-naegel/opening-teaser

Viele Grüße

Dustin

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5067
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon Spanish Tony » So 11. Sep 2016, 18:24

Hi Dustin,
Wahnsinn! Hammer! Das ist absolut oberprofessionell!!!!
Fantastische Motive! Fantastische Arrangements! Fantastische Sounds! Fantastische Atmosphären!
Mir gehen die Superlative aus. Hatte ich schon erwähnt, dass mir das richtig gut gefällt?
Darf ich fragen was das für Streicher und Bläser sind?

Benutzeravatar
tortitch
Beiträge: 2452
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 18:58

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon tortitch » So 11. Sep 2016, 18:44

Ja, klingt einfach fett.
Ob das zu den Filmszenen passt, lässt sich so nicht leicht beurteilen. Ich habe aber keinen Zweifel daran.

Benutzeravatar
Zakk
Beiträge: 1425
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 20:00

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon Zakk » So 11. Sep 2016, 20:26

Aus Zeitnot nur kurz reingesnapped . Kling geil. Was war Deine Frage?

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4406
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon Multitone » Mo 12. Sep 2016, 14:25

Meine Frage jedenfalls ist (auch mit großem Interesse!), wie vieles und was davon aus der Maschine kommt, wie viel und was vom Mensch. Also instrumententechnisch eingespielt, meine ich.

Profiarbeit eben.

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon Tom » Mo 12. Sep 2016, 15:33

Alles aus dem Rechner würde ich meinen
Siedlaczek, Symphobia, VSL, East West....

Benutzeravatar
Magg
Beiträge: 772
Registriert: So 24. Okt 2010, 18:17

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon Magg » Di 13. Sep 2016, 01:15

Ganz ehrlich?

Einfach Superklasse, auch ohne Film!

Augen zu un KOPPKINO


:up:

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1982
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 13:25

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon Markus » Di 13. Sep 2016, 09:51

Sehr cool! Jetzt noch an der ein oder anderen Stelle einen geilen Gitarrenriff und es ist perfekt ;-)

Benutzeravatar
Keef
Beiträge: 3687
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 17:29
Instrumente: Gidda un Ämp
Wohnort: Rhoihesse...
Kontaktdaten:

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon Keef » Di 13. Sep 2016, 12:10

Klasse - sehr geil gemacht. :thumbup:
Hoffentlich vergisste nicht den Film auch zu posten. Wenn der genauso gut is…

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1982
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 13:25

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon Markus » Di 13. Sep 2016, 12:32

Ein Cousin meiner Frau ist von Beruf Komponist für Filmmusik. Vor ein paar Jahren ist ihm mit einem internationalen Auftrag der endgültige Einstieg in diesen Teil des Musikbusiness gelungen. Er war stolz wie Bolle und hat uns und alle seine Kumpels zur deutschen Premiere des Films in Köln eingeladen. Wir haben uns mit ihm gefreut und wollten natürlich dabei sein, wenn der Film mit seiner Musik auf die ganz große Leinwand kommt. Der Titel des Films hat uns allerdings im Vorfeld schon ein bisschen nachdenklich gestimmt: Midnight Meat Train. Diesem Titel wurde der Film dann in jeder Weise gerecht. Nach dem Ende des echt deftigen Horrorstreifens wollte der Komponist wissen, wie wir die Musik fanden. Ich musste zu meiner Schande gestehen, dass ich angesichts des Gemetzels auf der Leinwand auf die Musik nicht soooooo richtig geachtet hatte :heat: Bis heute weiß ich nicht, ob das ein gutes oder schlechtes Urteil über diese Filmmusik ist....!?

Benutzeravatar
Zakk
Beiträge: 1425
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 20:00

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon Zakk » Di 13. Sep 2016, 18:40

Heyyy …..Midnight Meat Train ist absoluter Kult…..

Mit Bradley Cooper einer der heutigen Top-Acts aus Hollywood am Start… Congrats an Deinen angeheirateten Verwandten!! Supi!

Benutzeravatar
Amfortas
Beiträge: 12
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 15:20

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon Amfortas » Di 13. Sep 2016, 20:00

Hey Leute, vielen Dank für die tolle Resonanz, ist echt eine mega Motivation! :-) Wie gesagt war es höllisch viel Arbeit. Musikalisch ist das zwar jetzt keine spätromantische Symphonie, aber bis ich die 2-3 Hauptmotive hatte, hab ich mir echt den Kopf zerbrochen... viel verworfen und altes wieder aufgegriffen. Aber: der eigentliche Hauptteil der Arbeit war dann das Aufnehmen. Das wurde alles in einem Sequencer-Programm gemacht, rein digital, abgespielt über Software-Synthesizer. Insofern hast du schon ganz Recht, Tom. ;) Genutzt hab ich vor allem alte Patches aus einer Giga-Library; das Klavier ist aus 88Ensemble von SONiVOX. Alles hat schon mehrere Jahre auf dem Buckel.
Es ist immer ein schmaler Grad, wenn man Sachen in den Sequencer haut, weil man das richtige Maß an Quantisierung finden muss zwischen menschlich-imperfekt und künstlich-maschinell. Zwei Punkte, die mich insgesamt selbst noch etwas stören: Der Reverb ist noch nicht ganz ausgeglichen; manche Instrumente wirken noch etwas trocken im Vergleich zum Gesamtmix. Und die Quantisierung ist bei "Resolution" teilweise etwas hart; andererseits hab ich früher oft zu hören bekommen, dass meine Tracks teilweise zu "untight" wären, deshalb wollt ich da jetzt auf Nummer sicher gehen. ;)

Was den Film angeht kann ich leider erst mal keine näheren Angaben machen, wann und wie der veröffentlicht wird. Ich hoffe, die wollen die zwei Jahre, die so ein Ding theoretisch bei Festivals eingereicht werden könnte, nicht voll ausreizen. Werde das noch mal mit dem Regisseur bequatschen. Auch wäre mir sehr wichtig, dass der Streifen spätestens im Laufe des nächsten Jahres frei auf Youtube geladen wird. Es wäre echt eine krumme Nummer, wenn sich die Hochschule entschließen würde, den Film doch irgendwie kommerziell rauszubringen oder einfach auf unbestimmte Zeit zurückzuhalten. Es hat ja schließlich niemand dafür irgendwas an Honorar bekommen. Es geht vielmehr darum, handwerklich was dazuzulernen und schon mal eine Referenz zu haben.
Sobald der online ist, post ich hier auf jeden Fall einen Link!

Markus, sehr coole Geschichte. Ich hoffe, ich komm irgendwann auch mal an so ein Projekt, um Freunde und Bekannte zu schockieren! :mrgreen:

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1982
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 13:25

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon Markus » Mi 14. Sep 2016, 09:28

Amfortas hat geschrieben:Ich hoffe, ich komm irgendwann auch mal an so ein Projekt, um Freunde und Bekannte zu schockieren! :mrgreen:


Dafür drücke ich Dir die Daumen. Die Herrschaften des Musiker-Forums kommen dann zur Premiere im Fan-Bus angereist und bei der After-Show-Party saufen wir Dich arm. Weisste schon mal Bescheid!!!

Benutzeravatar
Amfortas
Beiträge: 12
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 15:20

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon Amfortas » Mi 14. Sep 2016, 17:27

He he :mrgreen: ist so notiert!

Benutzeravatar
Amfortas
Beiträge: 12
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 15:20

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon Amfortas » So 25. Jun 2017, 20:37

Ist schon was her, aber der Film ist jetzt übrigens endlich auf Youtube hochgeladen. :) https://www.youtube.com/watch?v=CVx9Q85qQ40

KunzeHohen
Beiträge: 8
Registriert: So 2. Jul 2017, 10:48
Instrumente: Gitarre, Bass, Schlagwerk, Klavier
Wohnort: Deutschland, Rheinland

Re: Musik für Horrorfilm

Beitragvon KunzeHohen » Mi 26. Jul 2017, 11:06

Ich bin mal sporadisch alles durchgegangen. Hört sich top an, spannungsbogen etc wird super erfüllt. Hast du noch ne Frage zu dem Beitrag?


Zurück zu „Musik der Forumsmitglieder“