King's X: 2017 in Europa!

Benutzeravatar
Honk04
Beiträge: 946
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 11:00

King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Honk04 » Sa 4. Feb 2017, 23:35

Ganz frisch: Bestätigt sind mittlerweile im Juni das Rockfels-Festival und ein Gig in Nürnberg. Hoffentlich kommt mehr! :applaus: :worship: :applaus:

Benutzeravatar
Zakk
Beiträge: 1427
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 20:00

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Zakk » So 5. Feb 2017, 11:14

:up: :up: :up: :up:

Benutzeravatar
Bassfuss
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 14:04
Instrumente: E-Triangel
Wohnort: Stuhr

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Bassfuss » Mo 6. Feb 2017, 17:06

:dance1: :worship: :tongue2:

...durfte sie vor Jahren einmal in Bremen live sehen. Und die DVD aus London ist sehr gelungen.


"....we are the first church of Rock´n Roll...and we bring you music...."

Dann geht es Jerry wohl wieder viel besser. Schön zu hören.

Benutzeravatar
Honk04
Beiträge: 946
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 11:00

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Honk04 » Mi 8. Feb 2017, 14:31

Leider wird es in D dürftig bleiben. :-(

Hatte den Booker angefragt, eben kam seine Antwort:
"We may add a show in Hamburg the day after Sweden Rock Festival but that will be it.
Please check www.kingsxrocks.com for updates.
Best wishes
Nick Peel"


D.h.: Bestätigt sind halt Rockfels (15.-17. Juni)
und 18. Juni im Hirsch/Nürnberg,
dazu nun evt. 10. o. 11. Juni in HH, das war's dann. :shock:
Danach geht's gen Frankreich und Spanien.

Nach den Herzgeschichten beim Drummer vor wenigen Jahren und da die Jungs auch nicht jünger werden, befürchte ich, dass es die letzte Gelegenheit ist, diese geniale Truppe hier abzufeiern.

(Immerhin: Ticket und Bleibe für Nürnberg habe ich schon. :victory:)

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2508
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Schnabelrock » Mi 8. Feb 2017, 15:49

Eine Kapelle, die eigentlich immer alles richtig gemacht hat und trotzdem nie wirklich aus dem Schatten treten konnte. Wie z. B. auch Armored Saint, The Answer usw. Schade drum, aber auch muss zugeben, bei mir waren sie nie weit genug vorne, keine Ahnung, warum. Ich bin wohl symptomatisch dafür, wie es dann eben doch nie wirklich toll lief bei der Band.

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon spanking the plank » Do 9. Feb 2017, 07:06

Schnabelrock hat geschrieben:Eine Kapelle, die eigentlich immer alles richtig gemacht hat und trotzdem nie wirklich aus dem Schatten treten konnte. Wie z. B. auch Armored Saint, The Answer usw. Schade drum, aber auch muss zugeben, bei mir waren sie nie weit genug vorne, keine Ahnung, warum. Ich bin wohl symptomatisch dafür, wie es dann eben doch nie wirklich toll lief bei der Band.


Nach Gretchen Goes To Nebraska war eigentlich alles schon gesagt. Das Manko der Band ist definitiv der Gesang. er macht auf Dauer depressiv.

Bassist, bleib bei Deinen Leisten: E, E. E. E. A, A, A, A, D,D, D, D.

Benutzeravatar
Bassfuss
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 14:04
Instrumente: E-Triangel
Wohnort: Stuhr

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Bassfuss » Do 9. Feb 2017, 10:46

spanking the plank hat geschrieben:[Das Manko der Band ist definitiv der Gesang. er macht auf Dauer depressiv.

Bassist, bleib bei Deinen Leisten: E, E. E. E. A, A, A, A, D,D, D, D.


Moin,

finde ich nicht. Was genau dazu geführt hat, daß King´s X - trotzdem jeder halbwegs bekannte Musiker der Szene sie immer hervorhebt - nicht die gewünschte oder gerechte Anerkennung fanden, kann ich nicht sagen.

Ich mag grundsätzlich Stimmen, die ungewöhnlich sind. Oder ich mag sie nicht weniger als andere. Siehe beispielsweise Rush. Ich liebe den Gesang. Andere geben das als das Manko der Band an.

Grüße,

Frank

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon spanking the plank » Do 9. Feb 2017, 10:59

Es gibt Interpreten wie King´s X, die bei Musikern total angesagt sind, die aber - aus welchen Gründen auch immer - keinen kommerziell messbaren Erfolg haben. Der Bassist von King´s X hat darüber ja wiederholt räsoniert. Ich hab auch diverse CDs von ihnen, aber davon können sie halt nicht leben. Es ist bitter, ein sog. musicians musician zu sein und gleichwohl keinen Erfolg zu haben. Das sind drei tolle Musiker, keine Frage. Aber: An irgend etwas wird die Erfolglosigkeit schon liegen. War halt meine Erklärung (siehe oben).

Benutzeravatar
silversonic65
Beiträge: 1107
Registriert: Do 20. Sep 2012, 19:52

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon silversonic65 » Do 9. Feb 2017, 11:18

Soll ich sie von euch grüßen?
Ich fahre am 10.06. bei Sweden Rock vorbei.

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Tom » Do 9. Feb 2017, 13:19

Die von euch so wahrgenommene "Erfolglosigkeit" liegt m. E. daran, dass sie niemanden gefunden haben, der richtig viel Geld in den Act reingesteckt hat. Ganz ganz sicher aber liegt es nicht an irgendwelchen handwerklichen und schon gar nicht an künstlerischen Fähigkeiten.
Kings X haben unzählige andere Bands und Musiker beeinflusst und sind eine Klasse für sich. Für dass, was hier in diesem Faden unter "Erfolg" verbucht wird braucht man nur eines: Geld

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4499
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Reinhardt » Do 9. Feb 2017, 14:03

Für ein Konzert von Peter Finger wird beispielsweise in einem alteingesessenen Folk-Club in Süddeutschland normalerweise dort 12 EUR Eintritt aufgerufen. Ist Peter Finger ein erfolgloser Künstler, nur weil er nicht wie Tommy Emmanuel 40 EUR verlangen kann? Und bei ihm 60 Zuschauer kommen, bei Emmanuel 1500?
Ich würde mal sagen, jede Band am Beginn ihrer sogenannten Karriere wäre erstmal froh, sie würde den Bekanntheitsgrad und die Reputation von King's X erreichen.
Der Rest ist Major-Label-Gewäsch.
Nicht jeder, der "nur" beim VfR Aalen sein Geld verdient, empfindet sich deshalb als gescheiterter Fußballer, nur weil er nicht bei Chelsea spielt.

Zakk_Wylde
Beiträge: 2125
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:15
Kontaktdaten:

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Zakk_Wylde » Do 9. Feb 2017, 15:15

spanking the plank hat geschrieben:Es gibt Interpreten wie King´s X, die bei Musikern total angesagt sind, die aber - aus welchen Gründen auch immer - keinen kommerziell messbaren Erfolg haben. Der Bassist von King´s X hat darüber ja wiederholt räsoniert. Ich hab auch diverse CDs von ihnen, aber davon können sie halt nicht leben. Es ist bitter, ein sog. musicians musician zu sein und gleichwohl keinen Erfolg zu haben. Das sind drei tolle Musiker, keine Frage. Aber: An irgend etwas wird die Erfolglosigkeit schon liegen. War halt meine Erklärung (siehe oben).



Das ist allerdings kein alleiniges Problem von KX. Viele Bands mit Namen veröffentlichen und wissen, dass der einzige Payback über das Live-Spielen kommt und das Merchandising. Für mich ein Paradox.... hiesige mittelmäßige Coverbands können mehr abgreifen, als Bands wie KX, die Vorreiter des Grunge waren, absolut unique Songs geschrieben und die Latte sehr, sehr hoch gelegt haben.

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2508
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Schnabelrock » Do 9. Feb 2017, 15:29

Multitone hat geschrieben:Für ein Konzert von Peter Finger wird beispielsweise in einem alteingesessenen Folk-Club in Süddeutschland normalerweise dort 12 EUR Eintritt aufgerufen. Ist Peter Finger ein erfolgloser Künstler, nur weil er nicht wie Tommy Emmanuel 40 EUR verlangen kann? Und bei ihm 60 Zuschauer kommen, bei Emmanuel 1500?
Ich würde mal sagen, jede Band am Beginn ihrer sogenannten Karriere wäre erstmal froh, sie würde den Bekanntheitsgrad und die Reputation von King's X erreichen.
Der Rest ist Major-Label-Gewäsch.
Nicht jeder, der "nur" beim VfR Aalen sein Geld verdient, empfindet sich deshalb als gescheiterter Fußballer, nur weil er nicht bei Chelsea spielt.



Es gibt allerdings imo eine ganze Reihe von Interviews mit Ty Tabor, in denen er selbst die wirtschaftliche (!) Erfolglosigkeit/Drittklassigkeit der Band zum Thema macht und sie bedauert. Aus ganz praktischen und künstlerischen Gründen, denn sie gefährdet(e) eben den Bestand der Band ebenso wie ihre künstlerischen Möglichkeiten.
Zuletzt geändert von Schnabelrock am Do 9. Feb 2017, 15:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bassfuss
Beiträge: 4403
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 14:04
Instrumente: E-Triangel
Wohnort: Stuhr

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Bassfuss » Do 9. Feb 2017, 15:35

spanking the plank hat geschrieben:War halt meine Erklärung (siehe oben).


...ist ja auch durchaus eine mögliche Erklärung. Ich wollte nur sagen, wie ich den Gesang empfinde. Aber viele mögen es natürlich durchaus so sehen wie Du.

Aber es wird vermutlich, wie Tom schrubte, das liebe Geld sein, das einfach fehlt. Es gab mal vor Jahren in Bremen eine Band, die wirklich gut war und auf die so mancher seine Hoffnung gesetzt hatte, daß aus Bremen eine Band kommt, die oben mitspielt. Aufnahmen im Wisseloord-Studio, ein wenig Promotion. Dann das zweite Album, ein Cover (People are People), aber kaum wahrnehmbare Promotion. Und das war es dann auch schon fast. Leider! Scäm Luiz hieß die Band.

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2508
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Schnabelrock » Do 9. Feb 2017, 15:48

Bassfuss hat geschrieben:Scäm Luiz hieß die Band.



Kenn´ ich bzw. kannte ich, hab ich in Hamburg mal live gesehen (im Logo). Ja, die waren wirklich sehr gut. Der Gitarrist (Holger?) war toll, hat später auch kurz bei Asia ausgeholfen, oder? Warum es dann nicht weiterging, weiss ich nicht. Aber musikalisch war denen wirklich absolut nix vorzuwerfen. Wie KX auch nicht.

Zakk_Wylde
Beiträge: 2125
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:15
Kontaktdaten:

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Zakk_Wylde » Do 9. Feb 2017, 16:06

Aber es wird vermutlich, wie Tom schrubte, das liebe Geld sein, das einfach fehlt. Es gab mal vor Jahren in Bremen eine Band, die wirklich gut war und auf die so mancher seine Hoffnung gesetzt hatte, daß aus Bremen eine Band kommt, die oben mitspielt. Aufnahmen im Wisseloord-Studio, ein wenig Promotion. Dann das zweite Album, ein Cover (People are People), aber kaum wahrnehmbare Promotion. Und das war es dann auch schon fast. Leider! Scäm Luiz hieß die Band.



Eben mal gegoogelt. Sehr gut...

Benutzeravatar
Großmutter
Beiträge: 1371
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:04

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Großmutter » Do 9. Feb 2017, 17:31

...ich verstehe die Diskussion nicht so ganz, die sind Profis seit den frühen 80er-Jahren, sind halt nie richtig reich geworden, aber am Hungertuch haben die ja wohl auch nicht wirklich genagt. Tolle Band so oder so, "Dogman" ist mein Lieblingsalbum ...

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6338
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Mr Knowitall » Do 9. Feb 2017, 18:08

Ich denke Kings X haben echt keine müde Mark,

Benutzeravatar
Großmutter
Beiträge: 1371
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:04

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Großmutter » Do 9. Feb 2017, 18:24

...ich hab keine müde Mark. Die sind Kult, haben eine weltweite Fanbase, einen Booker, Royalities (mager), Ty Tabor hat sogar sein eigenes Studio und so weiter ....die sollten halt größer sein als sie sind, aber Sorgen mach ich mir um die nicht ...

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2508
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: King's X: 2017 in Europa!

Beitragvon Schnabelrock » Do 9. Feb 2017, 19:25

Doug Pinnick schildert das in einem Interview von 2012 so:

"Having no money and being broke is a degrading thing for anybody. In America right now, everybody is broke and everybody is struggling, including me ... No one is buying CDs. They’re either getting it for free or downloading it. Everything has changed. I’m just trying to figure that out ... It’s in my face. I’m broke and nothing is coming in. I’m not worried. I just go “okay, now I got to make this work” and figure it out."


Zurück zu „CD / DVD / Konzert / Video“