Henrik Freischlader und Band

Benutzeravatar
silversonic65
Beiträge: 1114
Registriert: Do 20. Sep 2012, 19:52

Henrik Freischlader und Band

Beitragvon silversonic65 » Mi 11. Okt 2017, 09:48

Habe ich gestern gesehen und gehört. Mittlerweile hat sich die Band auf 8 Musiker vergrößert und man
stellt sich musikalisch durch 2 Sängerinnen und einem Saxophonisten breiter auf. Nahezu alle Bandmitglieder
singen (sehr gut).
Das hat mir gut gefallen... nur Blues ist halt öde.
Der Sound war gut und druckvoll. Die Band groovt und kam sehr sympathisch rüber.
Herr Freischlader spielt(e) Realtone Amps über eine alte Marshall 4x12", seine 63er Strat und eine Endsechziger Tele.

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5199
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon Spanish Tony » Mi 11. Okt 2017, 10:19

Der hat halt Stil

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2061
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon spanking the plank » Do 12. Okt 2017, 08:27

silversonic65 hat geschrieben:Habe ich gestern gesehen und gehört. Mittlerweile hat sich die Band auf 8 Musiker vergrößert und man
stellt sich musikalisch durch 2 Sängerinnen und einem Saxophonisten breiter auf. Nahezu alle Bandmitglieder
singen (sehr gut).
Das hat mir gut gefallen... nur Blues ist halt öde.
Der Sound war gut und druckvoll. Die Band groovt und kam sehr sympathisch rüber.
Herr Freischlader spielt(e) Realtone Amps über eine alte Marshall 4x12", seine 63er Strat und eine Endsechziger Tele.


Gesang und Sound haben Dir gefallen, "nur" Blues ist halt öde. Musik war also langweilig, nichtssagend?
Oder bedeutet das, wenn die auch mal "Kracher" gespielt hätten, wäre es erträglich gewesen?

Ich versteh nur nicht, warum man zu Freischlader geht, wenn man Blues öde findet. Der spielt halt "nur" Blues.
Du hinterlässt einen völlig verwirrten Spanky :think:

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4506
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon Reinhardt » Do 12. Okt 2017, 08:36

Ich habe ihn mal letztes Jahr mit dem (neuen) Trio gesehen.
Das war Weltklasse. Soundtechnisch, dynamisch, gesangstechnisch, spieltechnisch. Im erweiterten Sinne soulig-funkig-rockiger Powerblues. Wie wenn Hendrix Robben-Ford-Nummern spielen würde. Somit kompositorisch doch erheblich abwechslungsreicher und grooviger als das, was Bonamassa, Gov't Mule oder Trout im Normalfall so alleine unter ihrem Namen machen. So gesehen alles relativ ... ?

Benutzeravatar
silversonic65
Beiträge: 1114
Registriert: Do 20. Sep 2012, 19:52

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon silversonic65 » Do 12. Okt 2017, 09:01

spanking the plank hat geschrieben:
silversonic65 hat geschrieben:Habe ich gestern gesehen und gehört. Mittlerweile hat sich die Band auf 8 Musiker vergrößert und man
stellt sich musikalisch durch 2 Sängerinnen und einem Saxophonisten breiter auf. Nahezu alle Bandmitglieder
singen (sehr gut).
Das hat mir gut gefallen... nur Blues ist halt öde.
Der Sound war gut und druckvoll. Die Band groovt und kam sehr sympathisch rüber.
Herr Freischlader spielt(e) Realtone Amps über eine alte Marshall 4x12", seine 63er Strat und eine Endsechziger Tele.


Gesang und Sound haben Dir gefallen, "nur" Blues ist halt öde. Musik war also langweilig, nichtssagend?
Oder bedeutet das, wenn die auch mal "Kracher" gespielt hätten, wäre es erträglich gewesen?

Ich versteh nur nicht, warum man zu Freischlader geht, wenn man Blues öde findet. Der spielt halt "nur" Blues.
Du hinterlässt einen völlig verwirrten Spanky :think:

Da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Natürlich hat mir die Musik auch gut gefallen! Und Freischlader ist für mich
auch nicht auf Blues limitiert.
Ich war nur überrascht, dass er mit so großer Mannschaft auftrat. Vielleicht hat ihn sein Trio-Gig im Vorprogramm mit der Tedesci Trucks Band geprägt!? Jedenfalls war das Programm dadurch musikalisch wesentlich abwechslungsreicher. Er selbst hat sich zu Gunsten seiner Mitmusiker
auch zurückgenommen und jedem seinen Raum gelassen.

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2061
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon spanking the plank » Do 12. Okt 2017, 09:26

Vielen Dank für die Klarstellung und auch Dir Multi, für Deine Info.

Ich hab nur nachgefragt, weil Henrik Freischlader mit seiner Band am 22.10.2017 in Dresden in der Tante Ju auftritt und ich mir überlege, ihn mir mal anzuschauen. Wenn es "öde" gewesen wäre, hätte ich mir das erspart :-) Ich gebe halt was auf Eure Einschätzungen und Berichte :mrgreen:

Und Du hast ihn in Wetzlar gesehen und gehört? Das war ja der Tourstart.

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5199
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon Spanish Tony » Do 12. Okt 2017, 09:43

Geh ma hin! Da kannste dann ma 'n guten Amp hörn

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4506
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon Reinhardt » Do 12. Okt 2017, 09:48

In der Tat.
Und ich muss sagen, da ist auch ein TS davor eine echte Hausnummer. So muss das klingen.
Ach ja, ich habe Freischlader eigentlich nur deshalb gesehen, weil er ein paar Monate zuvor mit dem Trio auch vor Tedeschi-Trucks auftrat. Und da hat er einen unglaublichen Sound gehabt und die halbe Stunde lang hat er den Saal gerockt. Der war auf einem Niveau wie die Hauptband. Das hatte Referenzklasse.

Benutzeravatar
silversonic65
Beiträge: 1114
Registriert: Do 20. Sep 2012, 19:52

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon silversonic65 » Do 12. Okt 2017, 09:53

spanking the plank hat geschrieben:Vielen Dank für die Klarstellung und auch Dir Multi, für Deine Info.

Ich hab nur nachgefragt, weil Henrik Freischlader mit seiner Band am 22.10.2017 in Dresden in der Tante Ju auftritt und ich mir überlege, ihn mir mal anzuschauen. Wenn es "öde" gewesen wäre, hätte ich mir das erspart :-) Ich gebe halt was auf Eure Einschätzungen und Berichte :mrgreen:

Und Du hast ihn in Wetzlar gesehen und gehört? Das war ja der Tourstart.

Ja, in Wetzlar.

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2061
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon spanking the plank » Do 12. Okt 2017, 10:16

Spanish Tony hat geschrieben:Geh ma hin! Da kannste dann ma 'n guten Amp hörn


Mir ist egal, welchen Amp und welche Gitarre jemand spielt. Der Musiker oder die Musikerin interessiert mich. Alles andere ist Beiwerk.
Zwar nicht ganz unwichtig, aber: gute Musiker klingen über jedes Equipment gut.

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 4506
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon Reinhardt » Do 12. Okt 2017, 10:23

Stimmt. Aber nur gute Musiker zeigen einem, wie gut gutes Equipment wirklich klingen kann. ;-)

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5199
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon Spanish Tony » Do 12. Okt 2017, 10:26

Und die spielen keinen Engl :laughter:

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2061
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon spanking the plank » Do 12. Okt 2017, 10:32

Guter Gag. Leider falsch.

Selbst Jimmy Page hat einen in seinem Studio stehen. Is´aber auch scheißegal. Entscheidend ist, was rauskommt = was man hört

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2061
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon spanking the plank » Do 12. Okt 2017, 10:37

Multitone hat geschrieben:Stimmt. Aber nur gute Musiker zeigen einem, wie gut gutes Equipment wirklich klingen kann. ;-)


Ihr Lieben, ich kenne Realtone Amps aus dem Bergischen Land. Habe selbst schon über so ein Teil intensiv gegniedelt bei Uli Stöveken in LEV-Opladen. Das ist aber nicht der Punkt. Es ist völlig egal, über welchen Amp ein guter Gitarrist spielt. Er wird immer gut klingen.
Mit "Amp" meine ich dabei einen Röhrenamp.

Liebe und empathische Grüße

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5199
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon Spanish Tony » Do 12. Okt 2017, 10:43

Sorry! Du verstehst meinen Humor einfach nicht

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2061
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon spanking the plank » Do 12. Okt 2017, 10:49

Spanish Tony hat geschrieben:Sorry! Du verstehst meinen Humor einfach nicht


Vice versa :laughter:

Läster Paul
Beiträge: 2129
Registriert: Di 9. Nov 2010, 14:38

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon Läster Paul » Do 12. Okt 2017, 15:00

Multitone hat geschrieben:Stimmt. Aber nur gute Musiker zeigen einem, wie gut gutes Equipment wirklich klingen kann. ;-)

Gute Musiker zeigen dir vor allem, wie gut schlechtes oder billiges Equipment klingen kann. :Geheimtipp:

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2521
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon Schnabelrock » Do 12. Okt 2017, 15:34

Das ist wahrscheinlich alles richtig.
Ebenso wie "gute Musiker machen mit gutem Zeug gute Musik, mit schlechtem aber auch. Schlechte dagegen nicht. So wie die anderen 30 möglichen Variationen.

Ich habe HF auch schon live gesehen und fand ihn gut. Da er aber schon 2014 eine Farewell-Tou gemacht hat, kann ich nicht mehr hingehen. Das gilt für Black Sabbath, Scorpions, Dirkschneider und einfach jeden, bis hin zu verhältnismäßig jungen Musikern. Farewell ist Farewell. Ausnahme natürlich die Eagles, die haben von Anfang an nummeriert, Farewell I, Farewell II usw. Das ist erlaubt.

Läster Paul
Beiträge: 2129
Registriert: Di 9. Nov 2010, 14:38

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon Läster Paul » Do 12. Okt 2017, 16:47

Equipment ist relativ. man sollte da nicht so dogmatisch rangehen.

Freischlader hab ich mir einmal angesehen. Sound- und Spieltechnisch war das gut, was er gespielt hat, hat mich nicht so angemacht.

linus
Beiträge: 1356
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:38

Re: Henrik Freischlader und Band

Beitragvon linus » Fr 13. Okt 2017, 01:08

spanking the plank hat geschrieben:
Spanish Tony hat geschrieben:Geh ma hin! Da kannste dann ma 'n guten Amp hörn


Mir ist egal, welchen Amp und welche Gitarre jemand spielt. Der Musiker oder die Musikerin interessiert mich. Alles andere ist Beiwerk.
Zwar nicht ganz unwichtig, aber: gute Musiker klingen über jedes Equipment gut.


Gerade beim letzten Satz zeigt John Scofield, das dem nicht so ist...!

Gib Brian May eine Fender Strat und einen anderen Amp - es wird nicht
klingen bzw. sein Trademarksound ist weg !


Zurück zu „CD / DVD / Konzert / Video“