RIP Allan Holdsworth

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 2828
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Han Solo » So 16. Apr 2017, 23:57

Gerade gelesen, dass Allan Holdsworth heute verstorben ist. Ich fand ihn technisch oft super, auch wenn es nicht so meine Musik war.

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Mr Knowitall » Mo 17. Apr 2017, 11:41

Ich habe so gehofft, dass er noch einmal was rausbringt. Er war ein Außerirdischer. Es ist schon merkwürdig, dass der beste Gitarrist sich nicht einmal für die Gitarre und den ganzen Mumpitz interessiert hat.
Mir hat seine Musik tatsächlich gefallen, auch wenn ich sie oft nicht verstanden habe.

https://www.youtube.com/watch?v=xWU_yFFsNtc

Benutzeravatar
Großmutter
Beiträge: 1366
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:04

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Großmutter » Mo 17. Apr 2017, 18:30

...nicht nur ein außergewöhnlicher Gitarrist, sondern dem Vernehmen nach auch ein hervorragender Bierbrauer! Doppelt schade ...

Benutzeravatar
Zakk
Beiträge: 1425
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 20:00

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Zakk » Mo 17. Apr 2017, 19:49

Ich glaub er musste bei seiner Scheidung ziemlich viel Geld abdrücken. Er ist zum Ende finanziell am Ende gewesen. So kann es kommen. Habe mal gegoogelt. Auf keinem Internetportal einer deutschen Zeitung steht irgendwas. Bei Zeit-Online findest Du eher irgendwelche Features zu norwegischem Freejazz oder mongolischem Obertongesang. Aber zu einem der bedeutendsten Gitarristen des Jazz und Fusion der Gegenwart findest Du nix. Feuilleton trägt es ja schon im Namen. In die Tonne damit.

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2449
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Schnabelrock » Di 18. Apr 2017, 08:52

Das ist schade. Er hat zu den Musikern gehört, bei denen mich der Blick über den eigenen Tellerrand interessiert und fasziniert hat. Es ist gut, wenn Künstler so etwas ermöglichen.

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4402
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Multitone » Di 18. Apr 2017, 08:56

Lieber Himmel!
In der Tat hört man dazu gar nix. Was hatte er denn? Der war doch noch taufrisch?

Benutzeravatar
silversonic65
Beiträge: 1033
Registriert: Do 20. Sep 2012, 19:52

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon silversonic65 » Di 18. Apr 2017, 09:08

Definiere "taufrisch"!
Schau dir mal die aktuellen Auftritte von ihm an... ich finde, er wirkte da regelrecht "aufgedunsen".

Benutzeravatar
Zakk
Beiträge: 1425
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 20:00

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Zakk » Di 18. Apr 2017, 09:49

Er war krank.

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4402
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Multitone » Di 18. Apr 2017, 11:05

Womöglich starb er sogar am Tod!
:think:

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4402
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Multitone » Di 18. Apr 2017, 11:06

Ich glaube mich ja zu erinnern, dass er insgesamt recht fit und sportiv war, da er exzessiv Rennrad fuhr oder so was.
Daher die Frage.
Dass man mit 70 mal wegsterben kann, ja klar.

Zakk_Wylde
Beiträge: 2108
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:15
Kontaktdaten:

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Zakk_Wylde » Di 18. Apr 2017, 11:46

Er hatte halt health issues. Es war bekannt, dass er viel trank. Immer schon. Dann der Bankrott. Es gibt ein Interview, in dem er erzählt, dass er viele Instrumente verkaufen musste wegen der Scheidungskosten. Er musste sein Studio auflösen usw.....

Die genaue Todesursache ist noch nicht bekannt. Aber schön, wenn man noch son paar Witze auf Kosten eines Verstorbenen machen kann.

Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 2449
Registriert: Do 28. Okt 2010, 12:58
Wohnort: Hannover

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Schnabelrock » Di 18. Apr 2017, 11:49

Multi zitiert wohl eher "killed by death" von Motorhead und damit einfach Rock N Roll - Reminiszenz ...

Benutzeravatar
Multitone
Beiträge: 4402
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Multitone » Di 18. Apr 2017, 11:57

Es bezog sich eher auf die inhaltlich nicht sonderlich ausführliche Bemerkung von Zakk ohne Wylde ... und war damit kein Witz auf Kosten von Holdsworth, sondern von Zakk. Und der lebt hoffentlich noch prächtig!

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 1957
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon spanking the plank » Di 18. Apr 2017, 13:47

War ein großer Gitarrist. Hab noch Platten von Nucleus, Tempest und Soft Machine, mit denen er Anfang bis Mitte der 1970er die englische Jazzrockszene aufmischte. Letztes Album was ich mir gekauft habe mit ihm, war Tony Williams Lifetime.

Dann ließ mein Interesse für Jazzrock/Fusion doch etwas nach und ich wandte mich den einfacheren nichtsdestotrotz aber grundlegenderen Dingen des Lebens zu (S,D & R´n´R)

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 1982
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 13:25

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Markus » Di 18. Apr 2017, 15:26

Mein Favorit war Herr Holdsworth nie. Ich habe mehr getrauert, als Rory Gallaghers Leber endgültig schlapp gemacht hat :-(

Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Mr Knowitall » Di 18. Apr 2017, 21:31

Seine Alben sind eigentlich alle super, zudem sind die Soli da meist kurz und prägnant.
Live hätte er lieber mehr Stücke spielen sollen und seine Soli auf ca. 1 min pro song reduzieren. Selbst ich als Fan konnte das kein ganzes Konzert anhören.

linus
Beiträge: 1343
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:38

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon linus » Mi 19. Apr 2017, 11:04

Ich las immer nur Berichte in Gitarre&Bass über ihn, bzw. Interviews mit ihm.
Wirkte im Zeitalter der damaligen Power-Poser (Lukather etc.) deutlich sympathischer, eher schon
total schüchtern (ebenso wie Danny Gatton ).

Musikalisch konnte ich mit seiner Art des Gitarrespiels überhaupt nix anfangen, da es mich null berührte -
dennoch sehe ich ihn als tollen Gitarristen an, der Leute wie VanHalen inspirierte.

Körperlich erinnerte er mich in der letzten Zeit leider an Gary Moore auf dessen Zielgerade - und das haben leider
all diejenigen irgendwann, die Alkohol in Massen in sich rein schütten... (ist nicht wertend gemeint, jeder hat seine
eigene Sucht-Baustelle !).

Er hat sein Leben lang gemacht, was er liebte - trotz aller Unwägbarkeiten der Musikindustrie und dem damit verbundenen
Fluch, mit "Nischengeld" eine Familie durchzubringen... - what more can be said !

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Tom » Mo 8. Mai 2017, 21:37


Benutzeravatar
Mr Knowitall
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 12:38
Instrumente: Lauter überteuerter Schrott!

Re: RIP Allan Holdsworth

Beitragvon Mr Knowitall » Mi 17. Mai 2017, 17:30



Zurück zu „Musikbezogene Themen“