The Edge

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5187
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

The Edge

Beitragvon Spanish Tony » Mo 24. Jul 2017, 19:29

Ich liebe ihn! Neben Page und Taylor und richards ist das mein Held. Vielleicht sogar DER Held. Technisch wohl nichts besonderes. Aber er hat einen sehr eigenen Stil kreiert. Wer kann das schon von sich behaupten? Ich liebe ihn!!!!

Benutzeravatar
silversonic65
Beiträge: 1107
Registriert: Do 20. Sep 2012, 19:52

Re: The Edge

Beitragvon silversonic65 » Mo 24. Jul 2017, 23:48

Habe "Rattle & Hum" im Kino gesehen. Die Stelle, wo es von s/w auf Farbe wechselt (weiß den Song nicht mehr) ist schon sehr geil.
Ich hatte damals Gänsehaut....

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: The Edge

Beitragvon spanking the plank » Di 25. Jul 2017, 10:05

Ich finde den Gitarristen von U 2 jetzt nicht gerade außergewöhnlich. Nicht falsch verstehen, bei U 2 funktioniert er, weil die Band gut ist.
In jeder anderen Band hätte er abgekackt. Die haben so einen guten Bassisten und Drummer, da kannst Du als Gitarrist gar nix verkehrt machen.

Das "magische" von U 2 ist der" rhythmische Flow" aus Echogitarrensounds und Killer-Rythmusgruppe. Dazu der hymnische Bono-Singsang. DAS ist das "Geheimnis".

Benutzeravatar
Bassfuss
Beiträge: 4400
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 14:04
Instrumente: E-Triangel
Wohnort: Stuhr

Re: The Edge

Beitragvon Bassfuss » Di 25. Jul 2017, 22:35

Ich mag ihn ebenfalls und finde, daß er einen eigenen Stil kreiert hat. Witzig fand ich bei einem späteren Auftritt, der im TV lief, sein Rack. Ein echter Kühlschrank - aber ich bin kein Purist. Wenn es der Sache dient, sind sowohl kühlschrankgroße Racks wie auch acht Toms völlig okay. Aber es stimmt auch: die Rhythmusgruppe ist geil!
Gitarre, Kabel, Amp ist klasse - auch hier, wenn es der Sache dienlich ist. Wenn es ein Fullstack ist, und es der Sache dient, ist es so. Zu missionieren bezüglich viel oder wenig Equipment mag ich nicht so. Alles kann okay sein. Und interessant ist es ja allemal. Wer benutzt was um wie zu klingen. Für mich eine Frage, die ganz vielen Antwortmöglichkeiten Raum läßt.

Dazu natürlich der persönliche Geschmack. Irgendwelcher Klischees können wir uns alle nicht erwehren - warum auch!? Wichtig ist nur, daß man positiv streitet, und nicht pauschal ablehnt.

linus
Beiträge: 1355
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:38

Re: The Edge

Beitragvon linus » Mi 26. Jul 2017, 10:42

[quote="spanking the plank"]Ich finde den Gitarristen von U 2 jetzt nicht gerade außergewöhnlich. Nicht falsch verstehen, bei U 2 funktioniert er, weil die Band gut ist.
In jeder anderen Band hätte er abgekackt. Die haben so einen guten Bassisten und Drummer, da kannst Du als Gitarrist gar nix verkehrt machen.


Leider falsch !

U2 funktionieren nur (!) dank Edges Art des vermeintlich limitierten
Girarrespiels: ohne seinen wall-of-sound geht gar nix !
Horden von Partybands beweisen regelmäßig, das U2-Songs bei
ihnen kacke klingen - obwohl der Gitarrist Lukather-esk auftrumpfen
kann ;-)

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5187
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: The Edge

Beitragvon Spanish Tony » Mi 26. Jul 2017, 12:58

Genau! Oder die unzähligen Gitarristen im Netz, die es nicht hinkriegen

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: The Edge

Beitragvon spanking the plank » Mi 26. Jul 2017, 14:02

Das mag ja sein, dass viele covernde Gitarristen das nicht (so) hinbekonmmen.

Das ist aber kein Beleg dafür, dass das, was der "nachgespielte" Gitarrist ursprünglich gespielt bzw. erfunden hat, Weltklasse ist.

Wenn ich all die stümpernden Blues-Epigonen, die ich livehaftig erlebt habe, die noch nicht mal ein einfaches Bending hinbekommen und einen fürchterlichen "Tone" trotz CS- Strat oder LP haben, höre und sehe, kann ich daraus doch nicht ableiten, dass (nur als Beispiel) die Bluesgitarristen XYZ Weltklasse darstellen, weil die das Bending fehlerfrei hinbekommen.

Schlechter geht es halt immer :laughter:

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: The Edge

Beitragvon spanking the plank » Mi 26. Jul 2017, 14:13

Damit ich hier zutreffend wahrgenommen werde: U 2 waren damals eine herausragende Band. Und sie haben den von mir zuvor genannten Sound kreiert.
Zu der Zeit gab es einige Gruppen, Bands, die einen ähnlich hymnischen Gesang und im weitestes Sinne ähnliche Orchestrierung hatten; Big Country aus Schottland und The Alarm aus Wales. Letztere waren aber "rockiger" als U 2.

linus
Beiträge: 1355
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:38

Re: The Edge

Beitragvon linus » Mi 26. Jul 2017, 14:55

Aha - Dir geht es um die "Leistung" auf dem Griffbrett...!

Nun, dann fallen Clapton, Page, Richards, Knopfler, SRV, Mayer etc.
alle weg, da diese banalste Melodien klimpern, nur die Pentatonik dudeln und im Falle Page/Richards live derart schlampig/schlecht
spielen, das sie in ihrer eigenen Coverband nicht mitspielen dürften..,!

Was eint jedoch all diese o.a. Gitarristen - sie haben einen Trademark-Sound/Songs, die sogar Nicht-Musikerpolizisten wiedererkennen.
Deswegen ist The Edge ein Großer.

linus
Beiträge: 1355
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:38

Re: The Edge

Beitragvon linus » Mi 26. Jul 2017, 14:55

Doppelpost ;-)

Läster Paul
Beiträge: 2126
Registriert: Di 9. Nov 2010, 14:38

Re: The Edge

Beitragvon Läster Paul » Mi 26. Jul 2017, 18:08

linus hat geschrieben:Was eint jedoch all diese o.a. Gitarristen - sie haben einen Trademark-Sound/Songs, die sogar Nicht-Musikerpolizisten wiedererkennen.
Deswegen ist The Edge ein Großer.

So isses. :up:
BB. King, Albert King, ZZ Top, ACDC.
Die Kunst besteht darin, aus einem rudimentären Repetoire etwas zu schaffen, was sich zwar äusserst ähnlich anhört, dabei aber deutliche Unterschiede aufweisst! :-)

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: The Edge

Beitragvon Tom » Mi 26. Jul 2017, 18:14

linus hat geschrieben:Leider falsch !
U2 funktionieren nur (!) dank Edges Art des vermeintlich limitierten
Girarrespiels: ohne seinen wall-of-sound geht gar nix !
Horden von Partybands beweisen regelmäßig, das U2-Songs bei
ihnen kacke klingen - obwohl der Gitarrist Lukather-esk auftrumpfen
kann ;-)

Genau!
Und warum kacken sie ab? Weil sie mit dem Delay in time spielen müssen und letztere nicht wichtig genug nehmen.

Diese Delayspielerei hab ich Ende der 70er/Anfang 80er von Andy Summers abgeschaut (Voiceeeeeeees……..inside my head); hatte ein Roland Space Echo in einen Jazz Chorus :nick:
Trotzdem (edit: in Bezug auf Andy Summers!!) hat the Edge das ganze nochmal nach vorn gebracht und auf sehr sehr eigene und persönlich Art umgesetzt. Ich liebe ihn.
Extrem kraftvoll und intensiv. Ein Meister!

Bitte: https://www.youtube.com/watch?v=uDkBzkA9L4s :hearts:

Benutzeravatar
Keef
Beiträge: 3712
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 17:29
Instrumente: Gidda un Ämp
Wohnort: Rhoihesse...
Kontaktdaten:

Re: The Edge

Beitragvon Keef » Mi 26. Jul 2017, 18:24

Bin ich voll bei dir leiber Tom :up: - Where the streets.... Traumnummer. So eine ma schreiben...

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 5187
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: The Edge

Beitragvon Spanish Tony » Mi 26. Jul 2017, 20:37

+ für alle!
- für Spanky!

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: The Edge

Beitragvon spanking the plank » Do 27. Jul 2017, 06:58

Ich werde hier in Permanenz fehlinterpretiert. Natürlich waren U 2 outstanding. Genau wie The Police.
Tom hat es ja geschrieben - UND ICH AUCH GANZ OBEN HIER, dass der Sound vin U 2 auf dem Delaysound des Gitarristen UND der Rhythmusfraktion beruht. ES IST DER RHYTHMUS, der den Sound ausmacht. Das ist ein Trademarksound ja, aber gitarristisch nichts außergewöhnliches. Ich liebe aber Gitarristen, die aus ihren, sagen wir mal "Limitierungen" was spezielles schaffen.

Ich mag all die Gitarristen, die Linus und Läster Pauli hiier aufgezählt haben. Und ich hab die wichtigen Alben von U 2, believe me.

Nur das Argument, das Covermucke das nicht hinbekommt 1:1 wie das Original als Argument für "Weltklasse", das ist Quark. Dabei bleib ich ;-)

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: The Edge

Beitragvon spanking the plank » Do 27. Jul 2017, 07:05

Spanish Tony hat geschrieben:+ für alle!
- für Spanky!


Ich liebe Euch doch alle - Ihr versteht mich nur nicht :mrgreen:

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: The Edge

Beitragvon spanking the plank » Do 27. Jul 2017, 07:14

Läster Paul hat geschrieben:
linus hat geschrieben:Was eint jedoch all diese o.a. Gitarristen - sie haben einen Trademark-Sound/Songs, die sogar Nicht-Musikerpolizisten wiedererkennen.
Deswegen ist The Edge ein Großer.

So isses. :up:
BB. King, Albert King, ZZ Top, ACDC.
Die Kunst besteht darin, aus einem rudimentären Repetoire etwas zu schaffen, was sich zwar äusserst ähnlich anhört, dabei aber deutliche Unterschiede aufweisst! :-)


Mann ja, natürlich!

Da fehlt aber Freddie King, The Texan Cannonball

Läster Paul
Beiträge: 2126
Registriert: Di 9. Nov 2010, 14:38

Re: The Edge

Beitragvon Läster Paul » Fr 28. Jul 2017, 01:33

spanking the plank hat geschrieben:Ich finde den Gitarristen von U 2 jetzt nicht gerade außergewöhnlich. Nicht falsch verstehen, bei U 2 funktioniert er, weil die Band gut ist.
In jeder anderen Band hätte er abgekackt. Die haben so einen guten Bassisten und Drummer, da kannst Du als Gitarrist gar nix verkehrt machen.

Das "magische" von U 2 ist der" rhythmische Flow" aus Echogitarrensounds und Killer-Rythmusgruppe. Dazu der hymnische Bono-Singsang. DAS ist das "Geheimnis".

Das ist ein Irrtum. Adam Clayton war am Anfang weder Bassist noch konnte er irgendwie richtig Bass spielen, das hat er im Lauf der Zeit gelernt. Frag mich jetzt nicht, woher ich das weiß, ich meine, das hat er mal selbst in einem Interview erzählt.
Von dem her gehören der Sound der Band, und auch der Gitarrensound zusammen. Wenn du in dem Stück, das Tom oben im Link hat, die Gitarre hörst, weisst du: Das ist The Edge und sonst niemand. Da ist er vergleichbar mit BB King und Albert King. Eigentlich ist das, was sie spielen so einfach, das es eigentlich jeder kann. Aber eben nur eigentlich.
Und das ist das geniale daran. :Geheimtipp:

Freddie King hab ich nicht erwähnt, weil der ja immer den Ton gesucht hat, den die anderen beiden Kings schon gefunden hatten! :-)

Benutzeravatar
Tom
Beiträge: 7108
Registriert: So 24. Okt 2010, 17:00

Re: The Edge

Beitragvon Tom » Fr 28. Jul 2017, 06:38

So seh ich das auch.
The Edge ist im zusätzlich im eigentlichen und im engeren Sinne ein Virtuose.

Benutzeravatar
spanking the plank
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 07:01

Re: The Edge

Beitragvon spanking the plank » Mo 31. Jul 2017, 11:16

Ich sehe da keinen Dissenz zwischen uns @ Lester Pollfuss & Tom

Das schwierige an der Musik von U 2 ist, den Takt zu halten, durchgängig und wie ein Metronom zu spielen. Nur dann funktioniert es. Also geht es um den Rhythmus plus den melodisch-hymnischen Gesang von Bono. Wie er das mit den Delays macht, ist schon speziell, auch wenn es "eigentlich" einfach ist.


Zurück zu „Musikbezogene Themen“