Kennt hier jemand Morris Konzertgitarren?

Benutzeravatar
Matt 66
Beiträge: 5617
Registriert: Fr 22. Okt 2010, 19:40
Instrumente: jede Menge
Wohnort: Olching

Kennt hier jemand Morris Konzertgitarren?

Beitragvon Matt 66 » Mi 21. Jul 2021, 20:30

...und kann was dazu schreiben? ...v.a. zu den ollen Teilen aus den 70ern?

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 7716
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: Kennt hier jemand Morris Konzertgitarren?

Beitragvon Spanish Tony » Mi 21. Jul 2021, 21:24

Ich kenne Jim Morrison. Vielleicht hilft dir das ja weiter

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3468
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: Kennt hier jemand Morris Konzertgitarren?

Beitragvon Han Solo » Mi 21. Jul 2021, 23:08

Spanish Tony hat geschrieben:Ich kenne Jim Morrison. Vielleicht hilft dir das ja weiter

Und ich kenne Philip Morris Zigaretten. Das hilft ihm sicher auch. 8-)

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 6232
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Kennt hier jemand Morris Konzertgitarren?

Beitragvon Reinhardt » Do 22. Jul 2021, 07:45

Das ist eine japanische Firma, wer die Gitarren werkstechnisch gebaut hat, weiß ich nicht.
Die Marke gibt es heute immer noch und ist immer noch in japanischer Hand wohl, ob es aber noch dieselben Werkbänke sind bzw. wo und wie gefertigt wird (Japan?), entzieht sich meiner Kenntnis.
Die Gitarren sind optisch vielleicht nicht der Bringer, aber handwerklich gut gemacht, die Preise variieren stark, je nach Modell. Mal kriegt man eine für 75 Euro, mal für 500. Jedenfalls sind sie ein Schnäppchen, wenn man unten einsteigt, für die Qualität.
Natürlich aber aus heutiger Sicht nicht zu vergleichen mit den Meistergranaten, die so bei Siccas derzeit verkauft werden. Aber da sind wir auch im obersten Angeber-Regal.

Benutzeravatar
Matt 66
Beiträge: 5617
Registriert: Fr 22. Okt 2010, 19:40
Instrumente: jede Menge
Wohnort: Olching

Re: Kennt hier jemand Morris Konzertgitarren?

Beitragvon Matt 66 » Do 22. Jul 2021, 09:50

Googlen kann ich! :roll:
Das Label scheint heute nur noch Steellstrings zu machen. Mir wurde eine alte Konzertgitarre angeboten, aber man findet im Netz einfach nicht wirklich viel dazu. Ich habe denen auch schon gemailt, aber bis jetzt keine Antwort bekommen.
Mich würde ja nur interessieren, was die damals ungefähr gekostet haben und wie sie so abschneiden - im Vergleich zu Höfners aus den 70ern zum Beispiel. Es wird wohl eher die Einstiegsklasse gewesen sein. Aber wer weiss...?

Die Wahrscheinlichkeit, dass von euch fünf Hanseln mal einer eine aus den 70ern in der Hand hatte, geht gegen Null. Das ist mir schon klar.
Ich frage vielleicht mal bei Chuck Norris nach.

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 6232
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Kennt hier jemand Morris Konzertgitarren?

Beitragvon Reinhardt » Do 22. Jul 2021, 10:19

Aus den 70ern nicht, aber wohl etwa jünger. Die Steelstrings waren richtig gut!
Da gab es eine Martin-Kopie, die war ähnlich kompetent im Ton, aber ein Drittel so teuer. Morris und Jason (Korea) sind vielleicht eh die Geheimtipps für D-Modell-Replikas aus der Zeit. Ob sie vollmassiv war, weiß ich nicht, aber da Jasons definitiv vollmassiv waren und etwas billiger, könnte das recht wahrscheinlich sein.
Konzertgitarren kannte ich vom Drüberschauen nur diese zedernbraunen, die sah man in den 80ern selten mal auf Flohmärkten. Da gab es auch 3/4-Schülergitarren, die so aussahen.
Wenn die Konzert so waren wie die Western, dann sind die Gitarren wohl mindestens so gut wie die Höfners (und Framusses sowieso) aus der Zeit (wenn man mal die Topmodell-Archtops eh außen vor lässt).
Aber ich bin vielleicht 5-10 Jahre zu jung für die Anfangsphase dieser Asien-Firmen.
Zuletzt geändert von Reinhardt am Do 22. Jul 2021, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Matt 66
Beiträge: 5617
Registriert: Fr 22. Okt 2010, 19:40
Instrumente: jede Menge
Wohnort: Olching

Re: Kennt hier jemand Morris Konzertgitarren?

Beitragvon Matt 66 » Do 22. Jul 2021, 19:41

Ich schau mir die demnächst wohl einfach mal an. Dann wissen wir mehr. Wahrscheinlich ist das Ding total verzogen und nichts mehr wert...
Ich werde berichten.

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 6232
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Kennt hier jemand Morris Konzertgitarren?

Beitragvon Reinhardt » Do 22. Jul 2021, 20:03

Wie diese ganzen Stümper mit ihren Gitarren umgehen, ist mir eh ein Rätsel. Gerade wenn es um solche Ich wollte-mal-Gitarre-lernen-seither-liegt-sie-nur-im-Eck-Instrumente geht.
Es ist ähnlich wie mit Fahrrädern.
Zweitausend Euro übrig fürs Pedelec, aber Einsfuffzich für ein Kettenöl war wohl zu viel.

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3468
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: Kennt hier jemand Morris Konzertgitarren?

Beitragvon Han Solo » Do 22. Jul 2021, 21:17

Die verzogenen sind aber auch oft Billigschrott, bei dem das Holz nicht richtig getrocknet wurde.

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 6232
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Kennt hier jemand Morris Konzertgitarren?

Beitragvon Reinhardt » Fr 23. Jul 2021, 08:27

Genau!
Frischer Haselstrauch!

Benutzeravatar
Matt 66
Beiträge: 5617
Registriert: Fr 22. Okt 2010, 19:40
Instrumente: jede Menge
Wohnort: Olching

Re: Kennt hier jemand Morris Konzertgitarren?

Beitragvon Matt 66 » Fr 23. Jul 2021, 13:22

So, ich hatte das Ding vorhin in der Hand. Abgesehen von einigen Schrammen war vor allem die Brücke beschädigt. Da müsste man ein wenig Zeit investieren. Verzogen war sie nicht. Erstaunlich bei dem Alter. Was man so mit den alten Saiten erahnen konnte, ist die auch klanglich nicht wirklich der Bringer. Also eher was für den Flohmarkt zum Herrichten. Selbst in wiederhergestelltem Zustand mit neuen Saiten würde ich keine 50 Euro dafür zahlen. Hat sich also erledigt.
Aber schön, dass wir darüber gesprochen haben. ;-)

Benutzeravatar
Reinhardt
Beiträge: 6232
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 10:47

Re: Kennt hier jemand Morris Konzertgitarren?

Beitragvon Reinhardt » Fr 23. Jul 2021, 19:40

Schade schade schade.
Aber die Western sind wirklich gut.
:thumbup:


Zurück zu „Instrumente“