The unknown Zerrer

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Han Solo » Fr 17. Sep 2021, 16:47

Ein Pedal. :biggrin:

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 7874
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Spanish Tony » Fr 17. Sep 2021, 18:30

Das wird für dich gebaut? Ein Sweet Drive?

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Han Solo » Fr 17. Sep 2021, 18:34

Ein Treble Booster. Ich hab BSM angeschrieben, ob ich den Recording RM Booster auch mit Netzteilbuchse haben kann und von Herrn Meiser gleich eine Rückmeldung erhalten. Kein Problem. Er hat mir erklärt, dass ich auf die umgekehrte Polarität achten muss (das ist wohl auch der Grund, warum die standardmäßig keinen Netzteilanschluss haben). Er baut mir das. Preislich liegt es nicht höher, als die Standardversion bei den Shops, die seine Pedale vertreiben. Prompt und freundlich. Bin sehr gespannt, wie das dann klingt mit nebengeräuscharmem Germanium-Transistor aus alten Militärbeständen.

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 7874
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Spanish Tony » Fr 17. Sep 2021, 18:41

:think: Also keine weiteren Effekte vor dem Amp!?

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Han Solo » Fr 17. Sep 2021, 18:55

Vor diesem Amp nicht. ;)

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 7874
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Spanish Tony » Fr 17. Sep 2021, 18:57

Ok! Du willst es also spannend macheen? Oder warum muss man dir alles aus der Nase ziehen ;-)

Benutzeravatar
Großmutter
Beiträge: 1657
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:04

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Großmutter » Fr 17. Sep 2021, 19:05

...der Meiser ist schon teuer, aber auch ein Guter. Ich hab mir auch mal einen Custom-BSM-TB löten lassen und zwar eine Variation des supadupa edlen Majestic. Ich hatte mal einen Gebrauchten günstig erwischt, der lief bei mir immer mit etwa 60 bis 70 Prozent Gain, war immer on und verdammt super. Also hab ich mir einen mit entsprechend fix justiertem Gain, also ohne Regler und ohne Fußschalter löten lassen - war kein Problem, Meiser fand die Idee laut eigener Aussage selber interessant. War dann auch günstiger, als das zugegebenermaßen doch recht teure Original. Aber jeden Cent wert, diese maximal minimalistische Box ist seidem unangefochten die Numero Uno. Und braucht auch nur alle 16 bis 18 Monate oder so 'ne neue Batterie, weshalb ich nie eine Netzteiilbuchse vermissen würde. Zieht der Recording RM Booster so viel mehr?

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Han Solo » Fr 17. Sep 2021, 19:08

Spanish Tony hat geschrieben:Ok! Du willst es also spannend macheen? Oder warum muss man dir alles aus der Nase ziehen ;-)

Wieso. Ich hab doch alles erzählt. :dontknow:

Ich bin ja eh der Gitarre-->Amp Typ. Daher ist das für mich kein Problem. Ein Riesenpedalboard hab ich nicht. Auf meinem kleinen Board sind ein Stimmgerät, ein WahWah und ein Tube Screamer. Das hängt am Engl. Und vor den Marshall kommt jetzt mal der Treble Booster. Und wenn das alles nichts ist, hol ich mir den Sweet Drive.
Zuletzt geändert von Han Solo am Fr 17. Sep 2021, 19:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Han Solo » Fr 17. Sep 2021, 19:16

Großmutter hat geschrieben:Zieht der Recording RM Booster so viel mehr?

Ich denke nicht. Aber ich benutze grundsätzlich keine Batterien. Nicht in Instrumenten und nicht in Effekten. Ich muss den Treble Booster nur an einem eigenen Netzteil betreiben, weil die Masse auch über den Pluspol läuft. Mit einer Daisy Chain mit anderen Effekten zusammen würde das nicht gehen. Ist aber kein Problem. Habe einige Netzteile hier, auch eines mit verschieden polbaren Adaptersteckern.

Benutzeravatar
Großmutter
Beiträge: 1657
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:04

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Großmutter » Fr 17. Sep 2021, 19:37

...keine Ahnung was für einen Marshall dü fährst, jedenfalls je simpler, desto besser. Und dann wird das großartig, glaub mir, du wirst wahrscheinlich nie mehr was anderes spielen wollen. Und wie wahrscheinlich schon mal erwähnt, mit den Treble Boostern bin ich wieder voll in die Old School eingetaucht und nie wieder aufgetaucht. Also Booster immer an und alles zwischen Lead und (Semi)Clean mit dem Volume an an der Gitarre und mit dem Anschlag regeln. Das ist ein ganz anderer Schnack als seine Clean-, Crunch- und Lead-Presets einfach nur via Pedalen oder Amp-Kanälen abzurufen, die Sound-Palette ist so viel reichhaltiger und dynamischer - siehe auch: "Warum hatten die Bands in den 60ies und frühen 70ies eigentlich so einen geilen Livesound?" - eben genau deshalb ...

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Han Solo » Fr 17. Sep 2021, 19:51

Ist ein DSL. Der Cleankanal ist dem Plexi nachempfunden und mit meinem Dunlop Echoplex klang das schon recht ansprechend. Nur liefert der Dunlop zu wenig Power und ich wollte einfach einen Germanium-Booster probieren. Die Germanium-Transistoren scheinen qualitativ recht schwierig zu sein. Daher wollte ich was hochwertiges.

Für die Band im Proberaum habe ich mir vor einigen Jahren so ziemlich den billigsten Vollröhrencombo gekauft, den es in der Leistungsklasse gab, den kleinen Jet City Einkanaler, der auch in die Marshallrichtung geht. Es sollte billig sein, weil wir den Proberaum mit ein paar Vollhonks teilen müssen, die null Ahnung haben, aber kräftig am rumprobieren sind. :gun: Whatever, bisher habe ich den Amp immer mit einem Carl Martin DC Drive angeblasen. Das werde ich dann wohl auch mal mit dem Treble Booster probieren. Ja, ich spiele eigentlich auch immer so, dass ich mit dem Gitarrenpoti von volle Lotte bis gemäßigter Crunch alles abdecke. Reine Cleansouns brauche ich in dem Kontext nicht. Und einen Stepptanz will ich auch nicht aufführen, weil ich ja auch noch singe.

Benutzeravatar
Großmutter
Beiträge: 1657
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 11:04

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Großmutter » Fr 17. Sep 2021, 20:16

...BSM ist der Shit! Ich bin ja so gegen 2010 zum Treble Boooster gekommen und für mich war's eine Offenbahrung. Damals hat ja so der Comeback-Hype getobt, zig Leute haben die damals Dinger gekauft, festgestellt, dass die nicht in ihr Pedal-Amp-Setup passen und wieder abgestoßen. Deshalb gab's die zuhauf gebraucht und ich hab zwei Jahre lang gekauft wie ein Irrer, ausprobiert und dann wieder weiterverkauft. Und die BSM-Teile waren durch die Bank klasse, da ging's dann eigentlich immer nur um die letzten Geschacks- und Gain-Nuancen. Und geblieben sind auch die BSMs, nämlich die beiden Majestics und ein Spectrum - bin gepannt, wie er bei Dir funzt ...

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 7874
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Spanish Tony » Do 23. Sep 2021, 11:18

Und? Any news????

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Han Solo » Do 23. Sep 2021, 11:46

:nea:

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Han Solo » Do 23. Sep 2021, 17:32

Er ist da. Habe ihn mangels Zeit nur kurz testen können. Er macht aus meinem DSL einen Plexi, echt krass.

Der Bernd Meiser ist auch voll nett, geht auf Sonderwünsche ein, erklärt einem alles und hat mir das Ding sogar auf Rechnung ohne Vorkasse zugeschickt. Sehr angenehmer Kontakt.

Ich hab jetzt wenig Zeit, aber wenn Interesse besteht, nehm ich am Wochenende mal was auf.

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 7874
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Spanish Tony » So 26. Sep 2021, 13:48

Wir wollen hören

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Han Solo » So 26. Sep 2021, 19:50

Bin gerade am Umbauen. Aber nächste Woche Urlaub. Da liefere ich was.

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 7874
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Spanish Tony » So 26. Sep 2021, 19:55

Berichte doch schon mal! Erwartungen erfüllt?

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Han Solo » So 26. Sep 2021, 20:47

Ja, auf jeden Fall. V.a. stimmt die Beschreibung auf der Homepage absolut. Eher mittlere Boostlevel und absolut nebengeräuscharm. Das ist kein Marketinggelaber sondern eine akkurate Beschreibung des Produkts. Aber ich hab es eben bisher nur kurz mit der Strat probiert. Da hat es den Sound sehr glasig und transparent gemacht (ein Treble Booster, der Treble boostet, erstaunlich). Ich werde morgen hier noch etwas umräumen und dann ausgiebig (auch mit anderen Gitarren) testen. Und dann nehme ich auch etwas auf (hab jetzt Urlaub und Zeit).

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: The unknown Zerrer

Beitragvon Han Solo » Di 28. Sep 2021, 15:17

Hier mal ins Unreine gedudelt. Erst clean und dann mit Treble Booster (voll aufgedreht):
https://soundcloud.com/user-979467569/t ... 63G6zHn2wJ
Was ich richtig gut finde ist, dass er die Bässe sehr tight macht. Die Höhen sind brutal, da muss ich noch am Amp den Sweetspot finden. Dieses "Schreiende", was man auch oft bei Brian May in seinen agressiveren Solos hört, hört man hier auch sofort. Das war hier übrigens die Strat mit den Texas Specials (Die Akkordspur ist der Steg-PU, das Solo der Hals-PU).


Zurück zu „Equipment / Recording / Technik“