Frust mit den Ohren

Benutzeravatar
Spanish Tony
Beiträge: 7874
Registriert: Mi 23. Feb 2011, 22:20

Frust mit den Ohren

Beitragvon Spanish Tony » Mo 4. Okt 2021, 19:47

Aus gegebenem Anlaß mach ich mal ein Thema auf, dass durchaus ins Sommerloch passt, für mich aber auch doch auch erwähnenswert ist, da es ein nicht unerhebliches Frustrationspotential birgt.
Ich habe mir im Laufe von Jahrzehnten durchaus ein gutes Gehör antrainiert. Jedenfalls höre ich den Unterschied zwischen einer Squier und einer Fender (kleiner Scherz am Rande. Bitte nicht übelnehmen!). Aber ich höre eben nicht immer gleich. Beispiel: Gestern fand ich meinen Sound im Wohnzimmer etwas bedeckt in den Höhen und auch ein klein wenig pappig. Heute ist alles cool und der Sound hat reichlich Höhen. Ich erlebe das nicht zum ersten Mal und ich weiß natürlich auch, dass es beim Gehör Schwankungen gibt, die verschiedene Ursachen haben können. Schon klar! Trotzdem frustriert es mich, weil ich mich eben nicht immer auf meine Ohren verlassen kann. Wenn es also bei mir darum geht, einen bestimmten Sound möglichst gut zu beurteilen (vielleicht wegen möglichem Kauf oder so) teste ich zur Sicherheit immer noch ein zweites Mal mit frischen Ohren und um ganz sicher zu gehen.
Ihr kennt das sicher auch. Wie geht ihr damit um?

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: Frust mit den Ohren

Beitragvon Han Solo » Mo 4. Okt 2021, 22:18

Ich hab links eine chronische Sinusitis. Links höre ich meistens etwas schlechter als rechts weil die Nebenhöhle etwas zu ist. Wenn ich verschnupft bin, ist es brutal. Unter's Messer legen will ich mich deswegen nicht (Polypen entfernen, Nasennebenhöhle "sanieren"). Tja, hab mich dran gewöhnt. Nehme ab und zu Nasentropfen, wenn ich das Gefühl habe, dass es wieder etwas schlechter wird und rotze soviel raus wie ich kann. :nick:

Benutzeravatar
Matt 66
Beiträge: 5666
Registriert: Fr 22. Okt 2010, 19:40
Instrumente: jede Menge
Wohnort: Olching

Re: Frust mit den Ohren

Beitragvon Matt 66 » Di 5. Okt 2021, 09:19

Wie oft willst Du dieses Thema denn noch öffnen?

Benutzeravatar
Bassfuss
Beiträge: 4801
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 14:04
Instrumente: E-Triangel
Wohnort: Stuhr

Re: Frust mit den Ohren

Beitragvon Bassfuss » Mo 11. Okt 2021, 18:41

Moin,
ja, natürlich gibt es das und ist auch normal. Aber so weit warst Du ja auch schon. Ich glaube, daß das mit Stimmungen und Tagesform zu tun hat. Da hat man vielleicht gedacht, man hat gerade bei der Probe richtig einen abgeliefert, und dann hört man sich das "Machwerk" am nächsten Tag an. Und ist nicht mehr so begeistert.
Dagegen tun kannst Du nichts - würde ich sagen. Weil Du ja kaum steuern kannst, "mit welchen Ohren" Du in die nächste Probe gehst.

Benutzeravatar
Han Solo
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 20:02

Re: Frust mit den Ohren

Beitragvon Han Solo » Mo 11. Okt 2021, 18:55

Oder es liegt am Verstärker. Ein Engl Screamer klingt immer gleich großartig. :nick:


Zurück zu „Musikbezogene Themen“